Beinahe täglich wird in Deutschland eine Unterkunft für Flüchtlinge angegriffen.

Der Statistik des Bundeskriminalamts (BKA) zufolge gibt es in Deutschland beinahe täglich einen Angriff auf eine Flüchtlingsunterkunft. Dies geht laut Informationen der Neuen Osnabrücker Zeitung aus der Straftaten-Statistik des BKA für die ersten neun Monate diesen Jahres hervor.

In diesem Zeitraum zählte das BKA 211 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte. Damit seien sie in der Tendenz zwar rückläufig, belaufen sich aber pro Quartal weiterhin auf 70 Attacken – deutlich mehr, als es noch im Jahr 2014 mit unter 200 Angriffen im Jahr waren.

Im Jahr 2015 kam das BKA auf rund 1031 Übergriffe und im vergangenen Jahr auf etwa 1000. Damit gehen die Angriffe deutlich zurück. Bis zum 23. Oktober diesen Jahres zählte das BKA insgesamt 226 Aggressionen auf Flüchtlingsunterkünfte. Bei 213 davon sieht das BKA einen „rechtsradikalen Hintergrund“ als erwiesen, bei weiteren Taten wird solch ein Hintergrund vermutet.

Bei den meisten der registrierten Taten handelte es sich um Sachbeschädigungen (74), Schmierereien und Propagandadelikte (71) sowie Überfälle und Gewaltdelikte (32). Zudem wurden 12 Brandstiftungen und zwei Sprengstoffexplosionen registriert.