Hausdurchsuchungen und Festnahmen gegen Journalistinnen der sozialistischen Nachrichtenagentur ETHA in Istanbul.

In der vergangenen Nacht hat die Antiterror-Abteilung der Istanbuler Polizei zahlreiche Wohnungen durchsucht und sozialistische und pro-kurdische AktivistInnen festgenommen.

Unter den von den Hausdurchsuchungen und Festnahmen Betroffenen befinden sich neben AktivistInnen des sozialistischen Jugendverbandes „SGDF“ und der „Demokratischen Partei der Völker“ (HDP) auch drei JournalistInnen.

Die in Istanbul lebenden Journalistinnen der Nachrichtenagentur ETHA, Semiha Sahin und Pinar Gayip, wurden ebenso festgenommen, wie der in Deutschland lebende Auslandskorrespondent der Agentur, Adil Demirci. Der Grund für die Hausdurchsuchungen und Festnahmen ist nicht bekannt.

Adil Demirci befand sich seit einigen Tagen zu Besuch in der Türkei. In einer Erklärung der „Föderation der ArbeitsimmigrantInnen in Deutschland“ (AGIF) fordert diese die sofortige Freilassung Demircis.

Adil Demirci ist deutscher und türkischer Staatsbürger. Er arbeitet in einer sozialen Institution als Sozialwissenschaftler und wie Mesale Tolu für das Nachrichtenportal Etha.com.tr. Als seine Arbeitskollegin Mesale Tolu verhaftet wurde, beteiligte er sich an einer Initiative für ihre Freilassung in Köln, welche wöchentlich Aktionen für Mesale auf der Domplatte durchführte. Adil Demirci kritisierte bei den Aktionen immer wieder die politische und juristische Willkür in der Türkei.

[paypal_donation_button align=“left“]