Mehrere Bündnisse mobilisieren zu Protesten am kommenden Wochenende in Augsburg

Die AfD lädt am kommenden Wochenende zu ihrem Bundesparteitag in die Messe Augsburg ein. Am Samstag und Sonntag sollen mehrere hundert Delegierte aus ganz Deutschland über die weitere Politik der Partei entscheiden.

Mehrere Bündnisse mobilisieren zu großen Demonstrationen gegen diesen Bundesparteitag. Zudem kursieren im Internet Aufrufe, die Zugänge zur Messe zu blockieren, um den Parteitag so zu verhindern. Die Polizei erwartet mehrere tausend DemonstrantInnen.

Aufgrund der Absperrungen rund um das Messegelände und die Demonstrationsrouten und Kundgebungsorte wird es das ganze Wochenende über zu massiven Beeinträchtigungen im Straßen- und Bahnverkehr kommen.

Mit rund 2.000 BeamtInnen will die Polizei eine Störung des Parteitags verhindern und einen reibungslosen Ablauf garantieren. Dazu werden auch Wasserwerfer und anderes schweres Gerät zum Einsatz kommen (Link).

Bereits im Vorfeld hatten mehrere große Hotels in Augsburg angekündigt, keine Vertreter der AfD beherbergen zu wollen. So sind etwa im Hotel „Holiday Inn Express“ gleich elf Spitzenvertreter, darunter Alexander Gauland und Alice Weidel, nicht willkommen. Ihre Äußerungen würden sich gegen die „internationale Ausrichtung und multikulturelle Gästestruktur“ richten.

[paypal_donation_button align=“left“]


Wir schreiben für Perspektive – ehrenamtlich und aus Überzeugung. Wir schalten keine Werbung und nehmen kein Geld von Staat oder Konzernen an. Hilf' uns dabei, unseren unabhängigen Journalismus zu erweitern: mit einer einmaligen Spende, einem regelmäßigen Beitrag bei Paypal, Steady oder am besten als Mitglied in unserem Förderverein.