Bundesregierung listet politisch motivierte Anschläge seit 2001 auf

Seit 2001 gab es 40 politisch motivierte Mord-Anschläge mit Sprengstoff, Brandvorrichtungen oder Schusswaffen in Deutschland. 24 davon gehen auf das Konto von deutschen Faschisten, elf wurden von Menschen mit „ausländischer Ideologie“ verübt, fünf werden Linken zugeschrieben. Das hat eine Anfrage der Linkspartei an die Bundesregierung ergeben, über die tagesschau.de berichtet.

Demnach sind Faschisten auch allgemein bei Anschlägen mit Sprengstoff führend. So wurden 52 Fälle registriert, in denen Rechte eine Sprengstoffexplosion herbeigeführt hatten. 34 Fälle werden Linken zugeschrieben.

Ebenso beim Einsatz von Schusswaffen sind deutsche Faschisten am aktivsten. So wurden 16 Anschläge durch Rechte in den Bereichen Mord und Totschlag durch Schusswaffen registriert. Bei Menschen mit „ausländischer Ideologie“ waren es acht, bei Linken keiner.

[paypal_donation_button align=“left“]