Protestbewegung gegen die serbische Regierung von Präsident Vučić  wächst weiter an.

Es war der vierte Protestsamstag in Folge und mit Abstand der größte. Mehrere zehntausend Menschen haben am vergangenen Samstag in der serbischen Hauptstadt gegen den Präsidenten Aleksandar Vučić und seine Regierung demonstriert. Verschiedene BeobachterInnen sprechen von bis zu 50.000 Menschen, die am vergangenen Samstag demonstriert haben sollen.

Die Proteste begannen am 7. Dezember, rund ein Jahr nachdem nach der Wahl Vučićs  erstmals eine große Bewegung gegen ihn auf die Straße ging. Die Demonstration am Samstag stand unter dem Motto „Einer von fünf Millionen“ (#1od5miliona). Das Motto stammt ironischerweise von Vučić selbst, der in den vergangenen Tagen jegliche Gespräche mit den Demonstrierenden ablehnte: „Und wenn fünf Millionen demonstrieren, werde ich meine Politik nicht ändern“, so Vučić .

Die Protestierenden umfassen die gesamte politische Opposition, die sowohl in ihren politischen Forderungen, als auch in ihrer politischen Richtung sehr breit gefächert ist. Sie alle eint jedoch der Kampf gegen Korruption und die Einschränkung der Meinungs- und Pressefreiheit. Am kommenden Samstag sollen die Proteste mit einer noch größeren Demonstration fortgesetzt werden (Link).

[paypal_donation_button align=“left“]