Ist die Jugend von heute unpolitisch und hängt nur vor der Glotze? Die „Internationale Jugend“ gibt es in Köln, dem Rhein-Sieg-Kreis, Cottbus und Freiburg – sie will zeigen, dass es sehr wohl junge Leute in Bewegung gibt. Wir haben Janosh, einen Aktiven bei der Internationalen Jugend, interviewt.

Was ist denn die Internationale Jugend?
Die Internationale Jugend ist eine Organisation für SchülerInnen, StudentInnen und junge ArbeiterInnen. Sie hat sich im Rahmen der Proteste gegen den AfD-Parteitag im April des Jahres 2017 gebildet. Viele junge Menschen wollten etwas gegen die sogenannte ‚Alternative für Deutschland‘ machen. Der Rassismus und Sexismus, der von dieser Partei ausging und noch immer ausgeht, ist ein starker Mobilisator, vor allem für die Jugend, die noch eine ganze Weile in Deutschland leben will. Aus einer losen Arbeitsgruppe mit sehr vielen SchülerInnen und StudentInnen, die gegen den Faschismus auf die Straße gingen, um den Parteitag zu blockieren, bildete sich eine Organisation von motivierten Jugendlichen, welche weiterhin gegen Faschismus, Ungleichheit und Unterdrückung aktiv bleiben wollten. Mittlerweile gibt es uns nicht nur in Köln, sondern auch im Rhein-Sieg-Kreis, in Cottbus und seit kurzem in Freiburg.

Was motiviert junge Menschen? Worin seht ihr die Probleme der Jugend?

Nun, Probleme gibt es genug: Sei es Armut, Diskriminierung, schlechte Bildung, soziale Ausgrenzung, Sexismus, Rassismus und vieles mehr. Die Frage ist nicht, welche Probleme gibt es, sondern welches der Probleme aktiviert einen selbst dazu, aus seinem Schneckenhaus zu kommen und aktiv für sein Wohl und das Wohl Anderer auf die Straße zu gehen. Für den einen ist es der Kampf für eine grüne Welt, für Andere der Rassismus, unter dem sie selbst in der Schule leiden. Für alle jungen Menschen, die aktiv werden wollen, bietet die Internationale Jugend eine Möglichkeit, immer wieder seine eigenen Grenzen auszutesten, seiner Kreativität keine Grenzen zu setzen und Erfolge in der Arbeit zu sehen, die man tagtäglich tut. Ich will nicht lügen, manchmal läuft auch was schief, aber dann können wir als Gruppe füreinander da sein – das spendet Kraft.

Siegburg ist unsere Stadt!Nachdem die Faschist*innen von der AfD, Identitären Aktion, NPD, sowie weiteren, bereits…

Gepostet von Internationale Jugend am Samstag, 22. Dezember 2018

Wie läuft denn die Arbeit in der IJ?

Es gibt wöchentliche Treffen, bei denen tagespolitische Themen oder allgemeine Probleme angesprochen werden. Aus den Diskussionen oder Ideen entwickeln wir Kampagnen, Demonstrationen, Flyeraktionen oder Bildungsveranstaltungen. Diesen Winter haben wir zum Beispiel eine Weihnachtskampagne zum Thema Frieden gemacht. Wir haben uns den Weihnachtsfrieden der englischen und deutschen Soldaten im ersten Weltkrieg angeschaut und wollten die Aufmerksamkeit auf die Kriege lenken, die immer noch geführt werden im Namen von Staaten oder Konzernen. Wir haben geflyert, ein Fußballspiel organisiert und eine Weihnachtsfeier veranstaltet. Es wird versucht, Politik und das Leben zu verbinden, ein Bewusstsein herzustellen, dass wir alle politische Menschen sind, ob wir es wollen oder nicht. In unserer Gesellschaft darf man sich nicht unterkriegen lassen, Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit werden uns nicht geschenkt.

Worin seht ihr eure Aufgabe?

Wir sehen unsere Aufgabe in der Aktivierung, Politisierung und Organisierung der Jugendlichen. Es ist notwendig, sich zu wehren gegen das kapitalistische System. Der Kapitalismus ist nun mal ein System, welches auf Unterdrückung und Ausbeutung beruht.
Wir sollten die Rechte, die wir in der Bundesrepublik Deutschland haben, nicht als gegeben sehen. Für die Rechte der ArbeiterInnen, die Rechte der Frauen und für den „Sozialstaat“ wurde hart gekämpft, auch wenn es nicht die perfekte Lösung ist. So dürfen wir uns nichts davon wegnehmen lassen und sollten nicht zulassen, dass sich unsere aktuelle Lage verschlechtert.

Wie ich schon sagte: dafür ist es notwendig, sich selbst als politische Person zu betrachten und auch so zu handeln. Die Umsetzung dieser Aufgabe ist nicht leicht und wir machen noch Fehler, aber wir lernen auch immer dazu. Versprochen!

Weitere Informationen:
fb.com/InternationaleJugend