Es sind brutale und erschreckende Zahlen: Im vergangenen Jahr wurde alle drei Tage ein Kind getötet, täglich wurden Dutzende missbraucht.

Das geht aus den neusten Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) zu kindlichen Gewaltopfern (unter 14 Jahren) hervor. Sie behandeln das vergangene Jahr 2018 und wurden vergangenen Donnerstag in Berlin vorgestellt:

  • Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 136 Kinder getötet. Davon waren 80% jünger als sechs Jahre alt. 2019 waren es noch 142 Fälle gewesen. Hinzu kamen noch 98 Tötungsversuche. Die häufigste Todesursache war fahrlässige Körperverletzung.
  • Des weiteren wurden 4.180 Kinder misshandelt. Damit sank die Zahl leicht gegenüber dem vergangenen Jahr (4.247). Hier waren rund 40% der Opfer unter sechs Jahren alt.
  • Insgesamt 14.606 Kinder wurden im letzten Jahr sexuell missbraucht. Davon war gut jedes zehnte Kind jünger als sechs Jahre alt. Das bedeutet, dass täglich in Deutschland rund 40 Kinder sexuell missbraucht werden.
  • Die Fallzahlen zu Erstellung, Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie stiegen: von 6.512 auf 7.449 Fälle.

Die Zahlen zum sexuellen Missbrauch bilden wahrscheinlich nur einen Bruchteil der tatsächlichen Übergriffe auf Kinder ab. So kommt eine Studie aus dem vergangenen Jahr zur Einschätzung, dass nur rund 20% der Fälle von Kindesmissbrauch tatsächlich zur Anzeige gebracht werden.