Im oberbayrischen Waldkraiburg ist in der vergangenen Nacht ein Lebensmittelladen vollständig ausgebrannt. Das Feuer hat auf umliegende Wohnhäuser und Geschäfte übergegriffen. Sechs Personen wurden verletzt, die Kriminalpolizei sucht ZeugInnen.

Gegen 3 Uhr nachts riefen AnwohnerInnen in Waldkraiburg die Feuerwehr. Insgesamt waren rund 120 Rettungskräfte im Einsatz, doch bei ihrem Eintreffen sahen sich diese bereits einem Großbrand gegenüber.

Schäden entstanden durch den Brand bei einem benachbarten Drogerieladen und einem weiteren Geschäft. Die NachbarInnen in den darüberliegenden Stockwerken konnten das Haus verlassen oder von Rettungkräften aus dem Haus befreit werden. Sechs Personen sind leicht verletzt, vier von ihnen wurden im nächsten Krankenhaus behandelt.

Die Kriminalpolizei ermittelt

Derzeit ist die Brandursache noch nicht geklärt. Ein Zeuge hat eine weitere männliche Person gesehen, die derzeit als möglicherweise wichtiger Zeuge gesucht wird.

Der Ladeninhaber selbst geht von Brandstiftung aus. Einen technischen Defekt könne er sich nicht erklären: „Wir kochen nicht, wir haben keinen Herd, nicht einmal die Kühlung ist im Moment an. Wir haben nichts im Laden, was ein solches Feuer auslösen könnte.“. Vielmehr bringt er das Feuer in Zusammenhang mit Sachbeschädigungen an zwei weiteren Geschäften türkischer InhaberInnen.


Wir schreiben für Perspektive – ehrenamtlich und aus Überzeugung. Wir schalten keine Werbung und nehmen kein Geld von Staat oder Konzernen an. Hilf' uns dabei, unseren unabhängigen Journalismus zu erweitern: mit einer einmaligen Spende, einem regelmäßigen Beitrag bei Paypal, Steady oder am besten als Mitglied in unserem Förderverein.