`
Mittwoch, Mai 22, 2024
More

    Aufrüstungskampagne auch in Frankreich

    Teilen

    Bis 2030 will der französische Präsident Emmanuel Macron insgesamt 400 Milliarden Euro in die Aufrüstung der französischen Streitkräfte stecken. Besonders im Fokus: Die Modernisierung des Atomwaffenarsenals.

    Frankreich rüstet auf. Mit 400 Milliarden Euro Investitionen in die Streitkräfte zwischen 2024 und 2030 will der französische Präsident, Frankreichs „Freiheit“, „Sicherheit“, „Wohlstand“ und „Platz in der Welt“ sichern. Dies entspricht einer Steigerung um etwa ein Drittel gegenüber einem nun veralteten Plan von 2019 bis 2025.

    Zumindest rhetorisch scheint also der Abstand zum Wettrüsten der Kolonialmächte im Vorfeld des 1. Weltkriegs immer mehr dahinzuschmelzen. Damals propagierte das deutsche Kaiserreich, sich „einen Platz an der Sonne“ sichern zu wollen.

    Besonders im Fokus steht nach Macrons Ankündigungen am vergangenen Freitag dabei die Stärkung und Modernisierung des Nuklearwaffenarsenals. Der Krieg zwischen Russland und der Ukraine würde die hohe Bedeutung dieser Waffengattung deutlich unterstreichen.

    Frankreichs Blick auf die Welt

    Schon am 9. November hatte Macron eine Rede zu den Grundpfeilern der französischen Militärstrategie gehalten. Darin wird ein realistisches Bild von der Welt gezeichnet, nämlich, dass die verschiedenen imperialistischen Mächte wie Russland und China, aber eben auch die USA, Deutschland, Frankreich und andere zunehmend in offene Konfrontation miteinander geraten.

    In dem dazugehörigen Dokument, das vom französischen Verteidigungsministerium veröffentlicht wurde ist dabei explizit nicht nur vom Krieg zwischen Russland und der Ukraine die Rede. So wird auch der wachsende Einfluss Chinas im Westen Afrikas als Bedrohung für Frankreichs Interessen eingeschätzt.

    Insgesamt unterscheidet sich Frankreich von anderen europäischen Ländern stark dadurch, dass es nicht nur über Atomwaffen verfügt, sondern auch über zahlreiche Kolonien in der Karibik, Südamerika und im Pazifik. Sogar auf Teile der Antarktis erhebt das Land Anspruch.

    Nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der EU sind dies Alleinstellungsmerkmale, aus denen Frankreich für sich eine besondere militärische Rolle ableitet. Unter anderem den Anspruch weltweit präsent zu sein.

    Mehr lesen

    Perspektive Online
    direkt auf dein Handy!

    Weitere News