Flüchtlingsbürgen sollen mehr als 21 Millionen Euro zahlen

Bundesregierung benennt erstmals konkrete Zahlen zu Rückforderungen von Flüchtlingsbürgen. Gerichte sehen Forderungen überwiegend als nicht gerechtfertigt an.

Alassa Mfouapon: Flüchtlingsaktivist kehrt legal nach Deutschland zurück – die BILD-Zeitung macht ihn zum...

Ende April verhinderten hunderte Geflüchtete die Abschiebung eines Togolesen, der Kameruner Allassa Mfouapon wurde zum Sprecher der Protestierenden. Nach einer ersten Abschiebung ist er nun wieder in Deutschland angekommen. Grund genug für die BILD-Zeitung eine ganze Seite über Alassa zu schreiben. Seine Anwälte sprechen von von „Lügen“ und „Pogromstimmung“.

Brasilien: Politisch motivierte Entlassung von 300 Angestellten in Ministerien

Im Rahmen dessen, was Stabschef Lorenzoni "Säuberung" nennt, wurden 300 Angestellte brasilianischer Ministerien vom Dienst entbeten. Der rechte Präsident Bolsonaro soll diese Entlassungen veranlasst haben, da sie seine politische Haltung nicht teilten.

#Unisquat: Hörsaalbesetzung an der Uni Köln

An der Uni Köln haben rund 90 Studierende tagelang den Hörsaal G besetzt, in ihm geschlafen, gegessen, diskutiert und Vorträge gehalten. Unter dem Motto #UniSquat äußerten sie so ihren studentischen Protest gegen diverse Gesetzesreformen, wie zum Beispiel das neue Polizeigesetz NRW oder das neue Hochschulgesetz. Ein Interview mit einem der Besetzer von Olga Wolf.

AfD: Erfolg trotz innerer Zerrissenheit

Spaltungen pflastern den Weg des Aufstiegs der AfD. Doch Aufhalten konnten sie die rechte Partei nicht. Ein Kommentar von Kevin Hoffmann

Die Rote Hilfe schafft rote Hilfe

Auch im letzten Jahr war sich Innenminister Horst Seehofer (CSU) nicht zu schade, ein Verbotsverfahren gegen die Rote Hilfe e.V. zu fordern. Auch Armin Schuster (CDU) forderte die Prüfung eines Verbotsverfahrens. Aber was ist die Rote Hilfe eigentlich? Ein Kommentar von Felix Thal.

Festung Europa: 2.200 Geflüchtete ertranken letztes Jahr im Mittelmeer

Auch 2018 ist die Zahl von Europas Mauertoten erschreckend hoch: über 2200 Menschen sind bei der gefährlichen Flucht über das Mittelmeer ertrunken.

Hackerangriff auf PolitikerInnen und Prominente

Prominente und hunderte PolitikerInnen aus dem Bundestag und verschiedenen Landtagen sind Opfer eines Hackerangriffs geworden.

Unregelmäßigkeiten bei Wahl im Kongo

Seit 2001 war Joseph Kabila Präsident der Demokratischen Republik Kongo (DRK). Seine offizielle Amtszeit endete eigentlich bereits im Jahr 2016, doch immer wieder wurde die Präsidentenwahl verschoben. Erst der massive Druck der Bevölkerung konnte erreichen, dass die Wahl nicht weiter verschoben wird.

Verfahren gegen Gewerkschafter eingestellt

Tübinger Amtsgericht stellt Verfahren wegen dem Verteilen von Flyern eingestellt.

Folge Uns

2,115FansGefällt mir
503FollowerFolgen
175FollowerFolgen
1,520FollowerFolgen
129AbonnentenAbonnieren