USA: In wenigen Tagen, wollen die Behörden mehrere tausend Menschen abschieben

Seit Tagen müssen rund 12.000 Geflüchtete aus Haiti unter einer Brücke an der Grenze zu Mexiko leben. Die US-Grenzbeamt:innen wollen die Menschen so schnell es geht abschieben.

AUKUS-Pakt: Neue Konflikte um den Indopazifik

Australien, Großbritannien und die USA rüsten gemeinsam gegen China auf. Für die französische Rüstungsindustrie platzt damit ein Millionendeal, es folgt eine diplomatische Ausnahmesituation. Die Europäische Kommission hat eigene Pläne im Indopazifik und die deutsche Fregatte Bayern führt Militärübungen sowohl mit engen Verbündeten als auch Gegnern der Volksrepublik durch.

Impfpflicht in Italien

Als erstes europäisches Land hat Italien eine allgemeine Impfpflicht für Arbeiter:innen eingeführt. Auch in anderen Ländern wird über weitere Methoden, um die Impfkampagnen voranzutreiben diskutiert.

Tausende protestieren gegen Taliban

Tausende Menschen protestierten in der afghanischen Stadt Kandahar gegen die Taliban – dort sollten zuvor etwa 3000 Familien ihre Wohnsiedlung räumen.

Rekord-Hoch: Fast 300 Billionen US-Dollar Schulden weltweit

Die globale Verschuldung stieg im zweiten Quartal auf ein neues Rekordhoch von fast 300 Billionen US-Dollar.

Mindestens 227 Menschen 2020 im Kampf für die Umwelt ermordet

Laut einem Bericht der Umweltschutzorganisation Global Witness steigt die Zahl der Morde an Umweltaktivist:innen weiter an. Dabei ist von einer noch höheren Dunkelziffer auszugehen. Die meisten Morde geschahen in Kolumbien und stehen mit dem Drogenhandel in Verbindung.

Umweltkrise wird bis 2050 200 Millionen Menschen zur Flucht zwingen

Durch die immer schlimmer werdende Klimakrise müssen bis 2050 wahrscheinlich mehr als 200 Millionen Menschen fliehen, da ihre Wohnorte unbewohnbar werden. Das prognostiziert ein Bericht der Weltbank.

Konflikt um Zypern: Griechenland stockt Militär gegenüber Türkei auf

Immer wieder ist die Situation zwischen Griechenland und der Türkei angespannt. Seit längerer Zeit streiten sich beide Staaten um Erdgasvorkommen im Mittelmeer. Nun will Griechenland aufrüsten.

20 Jahre nach 9/11: Klassenkampf statt „Kampf der Kulturen“!

Nach dem Ende der Sowjetunion benötigten die herrschenden Klassen im kapitalistischen Westen eine neue Legitimationsideologie um die Unterdrückten im Inneren gegeneinander aus zu spielen und zugleich die eigene Kolonisierung anderer Länder voranzutreiben. Sie fanden sie in der These "Kampf der Kulturen" – des "Zivilisierten Westens" gegen den "barbarischen Islam" – der mit dem 11. September 2001 massenhaft von oben verbreitet wurde. Wir sollten uns davon lösen. – Ein Kommentar von Tim Losowski

Kolumbien: Proteste in Cali flammen wieder auf

Von April bis Juli kam es in Kolumbien zu einem Aufstand der Unterdrückten und Ausgebeuteten. In der Großstadt Cali, dem Zentrum der damaligen Kämpfe, flammen die Proteste nun wieder auf. Währenddessen begeht das lateinamerikanische Land seine traditionelle Friedenswoche.

APP installieren

Install
×