Trump macht besetzte Golanhöhen zum Teil Israels

Die Golanhöhen sind ein strategisch bedeutendes Gebiet im Süden Syriens. Von dort aus können weite Teile Westasiens („Naher Osten“) gut überblickt und militärisch attackiert werden. Im Jahr 1967 besetzte Israel das hochgelegene Territorium und annektierte es 1981. Nun hat US-Präsident Trump die Golanhöhen Israel formell zugeschrieben. Damit verschärft er die Spannungen in Westasien.

Trotz Brexit: EU und Großbritannien bleiben militärisch eng verbunden

Der bevorstehende Austritt Großbritanniens aus der EU soll keine negativen Auswirkungen auf die militärische Zusammenarbeit haben, da sind sich beide Parteien einig. Die Details sind bisher aber unklar.

Frankreich: Gelbwesten demonstrieren trotz Verbotszonen

Eine Woche nach den schweren Straßenschlachten auf den Champs-Elysées protestiert die Bewegung vor allem in Paris und Nizza. Der französische Staat verhängte Verbotszonen und setzte die Anti-Terror-Einheit der Armee zum Schutz von Gebäuden ein.

Afghanistan-Einsatz erneut verlängert

Bundestag verlängert den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan. Kein Truppenabzug in Sicht.

47 Tote bei Explosion in chinesischer Chemiefabrik

Mehr als 600 Verletzte, chemische Belastung von Luft und Wasser befürchtet.

Elitesoldaten gegen DemonstrantInnen

Französische Regierung beschließt den Einsatz von Einheiten der Armee zur Terror- und Aufstandsbekämpfung gegen Gelbwesten.

Menschen- und Umweltverachtung gehen Hand in Hand

In den letzten Wochen wurden im Iran mehrere UmweltaktivistInnen festgenommen. Diese Repression reiht sich ein, in die teils tödliche Verfolgung iranischer UmweltaktivistInnen im vergangenen Jahr. Ein Artikel von Hassan Maarfi Poor - politischer Aktivist aus dem Iran, seit Jahren im Exil.

Der „Islamische Staat“ ist geschlagen!?

Die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) melden die Eroberung der letzten IS-Bastion in Syrien. Was bedeutet dieser Sieg? Wie geht es nun weiter und ist das das Ende des IS? - Ein Kommentar von Kevin Hoffmann

2 Milliarden Menschen haben keinen dauerhaften Zugang zu Trinkwasser

2,1 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem und durchgängig verfügbarem Trinkwasser. 4,3 Milliarden Menschen können keine sicheren Sanitäranlagen nutzen. Besonders betroffen sind dabei ohnehin diskriminierte Gruppen.

Droht ein türkisch-iranischer Angriff gegen die kurdische Befreiungsbewegung?

Ankara droht mit gemeinsamen Militäroperationen der Türkei und des Iran auf Stellungen der PKK.

Folge Uns

2,245FansGefällt mir
573FollowerFolgen
175FollowerFolgen
1,559FollowerFolgen
134AbonnentenAbonnieren