EU: Jeder achte Todesfall in Zusammenhang mit Umweltverschmutzung

Laut einem Bericht der Europäischen Umweltagentur sterben in der EU, mehr als 630.000 Menschen jährlich vorzeitig an den Folgen von Umweltverschmutzung.

Belarus: Tausende Frauen demonstrieren beim „Marsch der Frauen“

Seit Wochen gehen Bilder um die Welt, die Frauen in den ersten Reihen der Proteste in Belarus zeigen. Dem Aufruf zum "Marsch der Frauen" sind mindestens 5.000 gefolgt.

UK: Bauarbeiten für umstrittenes HS2-Bahnprojekt haben begonnen

Der Premierminister spricht vom "neuen Rückgrad des Landes", AktivistInnen sprechen von einer Milliardeninvestition in die Umweltzerstörung. Nun haben am Freitag offiziell die Bauarbeiten für die umstrittene HS2-Verbindung begonnen.

Polizei erschießt 48-jährigen Antifaschisten in Portland, Oregon

Beim Versuch zu fliehen wurde der Mann erschossen. Er war in der Stadt für sein Engagement in der Black Lives Matter Bewegung bekannt und soll selbst bei einer Demonstration einen Rechtsradikalen aus Notwehr erschossen haben. Aktuelle Berichte zeigen einen Anstieg von rechter Gewalt auf Demonstrationen.

Welche Rolle spielt der türkische Geheimdienst bei den faschistischen Angriffen in Wien?

In den letzte Wochen häufen sich Angriffe türkischer Faschisten in Wien auf die Aktivitäten und Räumlichkeiten linker Oppositioneller im Exil. Auch der türkische Geheimdienst MIT ist offenbar in die Aktivitäten verwickelt.

Mauritius: Proteste nach Ölkatastrophe

Nach einer Ölkatastrophe demonstrieren Tausende Menschen in Mauritius gegen die Regierung. Ein japanischer Frachter war im vergangenen Monat vor der Insel havariert. 1000 Tonnen Öl sind ins Meer gelaufen. Die BewohnerInnen mussten die Ölschwemme selbst notdürftig eindämmen.

Spanien: Sozialdemokraten lieferten Waffen an das faschistische Chile

Der chilenische Diktator Augusto Pinochet hatte sich am 11. September 1973 mit Hilfe des Militärs an die Macht geputscht. Dabei wurde der demokratisch gewählte sozialistische Präsident Salvador Allende getötet. Im Anschluss errichteten die chilenischen Faschisten zwischen 1973 und 1990 ein Terrorregime und ermordeten tausende Menschen. Ein Jahrzehnt nach dem Putsch lieferten ausgerechnet die spanischen SozialdemokratInnen Waffen an die Mörder ihrer GenossInnen – und erklärten das schmutzige Waffengeschäft zum Staatsgeheimnis. Ein Kommentar von Pa Shan

Landbesetzung in Argentinien: ArbeiterInnen besetzen 100 Hektar Land und bauen eigene Viertel auf

In der Provinz Buenos Aires besetzen tausende Menschen eine brachliegende freie Landfläche. Sie kämpfen für ein menschenwürdiges Leben und organisieren ihre eigenen Viertel in der Besetzung. Auch in der Stadt organisiert sich eine Bewegung von UnterstützerInnen. Die Behörden drohen mit einer Zwangsräumung und kooperieren mit faschistischen Schlägerbanden.

Ostsee: Schweden erhöht militärische Bereitschaft gegen Russland

Schweden hat seine militärische Bereitschaft in der Ostsee erhöht. Der Schritt sei die Reaktion auf verstärkte Aktivitäten Russland und der NATO-Staaten in der Region. Insbesondere beobachte das Land die Lage in Belarus sehr genau.  
"2018_01_14_Lesvos_Moria_Tono Carbajo_03" (CC BY-NC-ND 2.0) by Fotomovimiento

Lesbos: 60 Geflüchtete im Hungerstreik

In einem Abschiebegefängnis auf der Insel Lesbos sitzen Menschen seit Monaten in Haft - ohne dass Abschiebungen stattfinden. Dagegen regt sich Widerstand.