Kanada: Mehr als tausend Leichen indigener Kinder entdeckt

In den vergangenen Wochen sind in verschiedenen Orten in Kanada die sterblichen Überreste von mehr als eintausend indigenen Kindern gefunden worden. Die Funde ereigneten sich in unmittelbarer Nähe zu ehemaligen katholischen Internaten zur Zwangsumerziehung von indigenen Kindern. Vermutlich als Reaktion auf diese Funde wurden mehrere Kirchen in Brand gesteckt.

Nach den Präsidentschaftswahlen im Iran: Der Klassenkampf geht weiter

Im Iran regen sich nach den pseudo-demokratischen Präsidentschaftswahlen erneut Unruhen. Die arbeitende Klasse scheint wichtige Lehren aus den Aufständen der letzten Jahre gezogen zu haben und greift da an, wo es den Herrschenden wirklich wehtut. - Ein Kommentar von Hassan Marifoor

Weltwirtschaftskrise: jeder zehnte Mensch hungert – 155 Millionen Menschen stehen sogar vor dem Hungertod

Laut der Welthungerhilfe hungern weltweit 690 Millionen Menschen. 2020 litten davon 155 Millionen Menschen unter lebensbedrohlichem Hunger - rund 20 Millionen Menschen als noch im Vorjahr. Ursache davon sind Weltwirtschaftskrise sowie staatliche Eindämmungsmaßnahmen gegen die Pandemie.

Afghanistan: Endlich sind die Besatzer weg!

Nach knapp zwanzig Jahren endet der Auslandseinsatz der Bundeswehr und der NATO in Afghanistan mit einer überstürzten Flucht. Afghanistan ist ruiniert, aber gerade deswegen ist der Truppenabzug überfällig. Ein Kommentar von Paul Gerber

Klimawandel: Dürre führt zu Hungersnot in Madagaskar

Mehrere Dürrejahre in Folge haben in Madagaskar zu einer schweren Hungersnot geführt. Nach Einschätzung des Welternährungsprogramms sind 500.000 Menschen dort vom Hungertod bedroht. Die anhaltende Dürre wird auf den Klimawandel zurückgeführt.

Unblock Cuba?!

Seit dem Sieg der kubanischen Revolution am 1. Januar 1959 sind die Beziehungen der USA zu Kuba feindlich. Seit mehr als 60 Jahren besteht nun ein weitgehendes Wirtschafts- und Finanzembargo der USA gegen Kuba. Auch unter dem neuen USA-Präsidenten Joe Biden wird sich das wohl nicht ändern.

Die Pandemie verstärkt den Drogenhandel und Konsum

Der Weltdrogenbericht 2021 der UN legt nahe, dass auf Grund der Corona-Pandemie der Konsum und der Handel von Drogen im vergangenen Jahr enorm gestiegen sind.

Gewalt gegen Frauen: Ist es Notwehr, einen Täter zu töten?

Diese Frage verhandelt gerade erneut ein Gericht in Frankreich. Nach jahrelanger patriarchaler Gewalt erschießt Valérie Bacot ihre damaligen Ehemann. Frauenpolitische Netzwerke fordern, die Tat als Notwehr zu verhandeln.

Russland feuert Warnschüsse auf britisches Kriegsschiff im Schwarzen Meer

Das russische Verteidigungsministerium teilte am Mittwoch mit, dass es zur „Warnung“ eines britischen Kriegsschiffes im schwarzen Meer Schüsse abgegeben und Bomben abgeworfen habe. Das britische Schiff sei in russisches Hoheitsgewässer vorgedrungen.

Irans Folter-Spezialist ist neuer Präsident

Am Freitag, dem 19. Juni, fanden die Präsidentschaftswahlen im Iran statt, und am 20. Juni wurde Ebrahim Raisi als nächster Präsident des Landes bekannt gegeben. Er ist der Chef der Justiz der Islamischen Republik Iran. Im Alter von 20 Jahren wurde er 1981, zwei Jahre nach der iranischen Revolution, zum Staatsanwalt ernannt. Gleich zu Beginn der Niederschlagung der Revolution war er beteiligt an der Ermordung linker und kommunistischer Aktivist:innen. - Ein Kommentar von Shoresh Karimi