Brexit-Deal: Konkurrent an der kurzen Leine

In letzter Minute und pünktlich an Heiligabend haben sich die EU und das Vereinigte Königreich auf ein Post-Brexit-Abkommen geeinigt. Der Deal zeigt, dass Deutschland und Frankreich ihren britischen Konkurrenten unter Kontrolle behalten wollen. Der Einigung ging eine beispiellose Eskalation in den Verhandlungen voraus, Abriegelung der britischen Insel inklusive. Ein Kommentar von Thomas Stark.

Argentinien: Senat berät über Gesetz zur sicheren Abtreibung

Die argentinischen Parolen der jahrzehntelangen Kämpfe um sichere, legale Schwangerschaftsabbrüche haben die Proteste auf der ganzen Welt geptägt.Nun gibt es einen ersten Erfolg zu feiern: Die Abgeordnetenkammer stimmte einer 14-Wochen-Regelung zu. Sollte der Senat nächste Woche zustimmen, würde das Gesetz noch am selben Tag gültig.

Festung Europa: Asylanträge gehen EU-weit um 30% zurück

EU-weit gehen die Zahlen der Asylanträge stark zurück. Grund dafür ist die Corona-Pandemie und der verstärkte Grenzausbau.

Die französischen Geschäfte in Afrika

Auf dem Papier sind die meisten früheren französischen Kolonien in Afrika inzwischen unabhängig. Real betrachtet werden sie jedoch noch immer von Paris aus ausgebeutet. Ein Kommentar zu 75 Jahren CFA-Franc von Sileymane Sow

Heiligabend im Mega-Stau: Brexit- und Corona-Chaos auf dem Rücken von LKW-Fahrer:innen

Der Machtpoker um den Brexit geht nun – eine Woche vor dem Ausritt Großbritanniens aus der Europäischen Union – in die entscheidende Phase. Genau jetzt nutzt die EU eine neu aufgetretene Corona-Mutation in Südengland um den Druck durch Grenzschließungen nochmal zu erhöhen. Ihr Faustpfand sind dabei auch rund 10.000 LKW-Fahrer:innen, die aufgrund von Megastaus Weihnachten nicht bei ihren Familien seien werden. Es kam zu Protesten.

Bosnien-Herzegowina: 1.400 Geflüchtete werden zu Weihnachten obdachlos

Im Dorf Lipa kurz vor der kroatischen Grenze ist ein Flüchtlingscamp weitgehend bei einem Feuer zerstört worden. Die Internationale Organisation für Migration (IOM) und die lokalen Behörden beschuldigen Einwohner der Brandstiftung. Über Monate wurde das Lager zuvor nicht winterfest gemacht.
"2018_01_14_Lesvos_Moria_Tono Carbajo_03" (CC BY-NC-ND 2.0) by Fotomovimiento

Der europäische Terrorismus in Moria

Die eurozentrische Darstellung über den Terrorismus charakterisiert sich durch eine klare ideologische Täter:innen-Opfer-Rolle: Der Islamismus, als die ausführende Ideologie des Terrors und die westlichen...

„Der Staat ist verantwortlich“: Nach erneutem Frauenmord wurde ein Regierungsgebäude in Argentinien angezündet

Im argentinischen Mendoza sind die Proteste nach einem brutalen Frauenmord explodiert. So wurde am vergangenen Freitag ein Regierungsgebäude nach einer massenhaften Demonstration mit Steinen angegriffen und anschließend angezündet. Zuvor war die Leiche einer 14-jährigen gefunden worden, die seit etwa einer Woche gesucht wurde. Dringend tatverdächtig ist ein 33-jähriger.

Neue Covid-Mutation breitet sich in England aus: Bis zu 70% ansteckender

In Südengland konnte sich in den letzten Wochen eine neue Mutation des Coronavirus ausbreiten. Diese soll wesentlich ansteckender sein, als die vorherige Variante. Allerdings gibt es noch keine Hinweise auf einen schwereren Krankheitsverlauf. Nun muss England wieder in den Lockdown.

Kundus: Kein Schadensersatz für Opfer des deutschen Angriffs

Im September 2009 fielen auf deutschen Befehl Bomben auf das afghanischen Kundus und töteten vermutlich weit über 100 Menschen. Das Bundesverfassungsgericht hat nun beschlossen: Die Hinterbliebenen der Opfer werden keinen Schadensersatz erhalten.