`

Frankeich: “Pille danach” ab 2023 kostenlos für alle

Der französische Gesundheitsminister stellt in Aussicht, die "Pille danach" als Notfallverhütungsmittel bald kostenlos zur Verfügung zu stellen. Damit wird in Frankreich eine Forderung umgesetzt, die Aktivist:innen für körperliche Selbstbestimmung am 28. September auch in Deutschland auf die Straße tragen werden.

Russische Regierung will körperliche Selbstbestimmung weiter einschränken

Schon vor dem Kriegsbeginn hatte die russische Regierung den Kampf gegen die "Ideologie der Kinderlosigkeit" auf der Agenda. Russische feministische Gruppen warnen nun davor, dass selbstbestimmte Familienplanung noch weiter eingeschränkt werden soll.

Femizid an junger Kurdin durch “Moralpolizei” im Iran – massive Proteste

Die 22-jährige Kurdin Zhina “Mahsa” Amini verstarb letzten Dienstag im Krankenhaus. Kurz zuvor war sie von der iranischen Moralpolizei wegen “Des tragens unangemessener Kleidung” verhaftet worden. Zeug:innen sagten aus, dass die junge Frau gefoltert worden wäre. Als Reaktion auf den Mord kam es im ganzen Land zu spontanen Protesten - trotz starker Repression durch die iranischen Behörden.

Neue Schikane bei Schwangerschaftsabbruch in Ungarn

Ab heute sollen in Ungarn neue Regelungen bei einer Abtreibung gelten: Ungewollt Schwangere müssen sich vor dem Schwangerschaftsabbruch die Herztöne ihres Embryos anhören und sich diese von Ärzt:innen bescheinigen lassen.

Berlin: Femizid in Lichtenberg

Im Berliner Stadtteil Lichtenberg hat ein Mann am Sonntag eine 27-jährige Frau mit einer Axt getötet. Am Folgetag wurde eine Mahnwache organisiert.

Urteilsverkündung im Doppelmord an Derya und Kian

Am 14. November 2021 ermordete der Expartner eine junge Frau und ihren kleinen Sohn in Köln. Anschließend wurden die Leichen in den Rhein geworfen. Die Staatsanwaltschaft forderte eine lebenslange Freiheitsstrafe mit „besonders schwerer Schuld“ für den Täter.

Malte C. stirbt nach transfeindlichem Angriff in Münster

Nachdem der 25-jährige trans Mann Malte. C. letzten Samstag Opfer eines brutalen Angriffs auf dem CSD in Münster wurde, ist er am frühen Freitagmorgen an seinen Verletzungen gestorben.

Protest nach Anti-Abtreibungs-Urteil in USA: “Sie wollen die Frauen kontrollieren und nutzen dafür jede...

Ende Juni wurde durch den amerikanischen "Supreme Court" ein Gerichtsurteil gekippt, das Abtreibung auch in den USA ermöglichte. Dem Urteil ging ein jahrzehntelanger Kampf...

Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen in den USA – vor allem Arbeiter:innen sind betroffen.

Das Grundsatzurteil des obersten Gerichtshofs der USA, das landesweit das Recht auf Schwangerschaftsabbrüche garantierte, wurde vor etwas mehr als einer Woche gekippt. Bereits die Hälfte der US-Bundesstaaten hat nun eigenständig starke Beschränkungen oder Verbote eingeführt, andere bereiten sich noch auf solche vor. Von diesem Einschnitt auf das Recht auf Selbstbestimmung sind vor allem die ärmeren Teile der Gesellschaft betroffen.

Gegen Imperialismus und Patriarchat: Kampf für eine proletarische LGBTI+ -Bewegung!

Am 28. Juni ist der Jahrestag des Stonewall-Aufstands, der als Startpunkt der organisierten LGBTI+ Bewegung gilt. An diesem Tag wurden die ersten Schritte im Kampf um LGBTI+ Befreiung gegangen. Wir müssen diesen Kampf heute fortsetzen: Durch eine proletarische LGBTI+ Bewegung, die gegen Imperialismus und Patriarchat bis zum Sozialismus kämpft. Ein Kommentar von Ivan Barker

FOLGE UNS

4,577FansFOLGEN
3,460FollowerFolgen
176FollowerFolgen
3,371FollowerFolgen
504AbonnentenAbonnieren

DOSSIERS