Zahl der Inobhutnahmen durch das Jugendamt steigt stark an

In den letzten zehn Jahren griffen die Jugendämter immer häufiger zur äußersten Maßnahme: Der Inobhutnahme des Kindes nach Paragraf 42 des achten Sozialgesetzbuches. Demnach kann oder muss das Jugendamt ein Kind aus seiner Familie nehmen, wenn eine dringende Gefahr für das Wohl des Kindes vorliegt. Die Kinder können dann entweder in einer pädagogischen Einrichtung oder einer Pflegefamilie gebracht werden.

4,4 Millionen Kinder leben in Armut

Neue Berechnungen zeigen, dass viel mehr Kinder in Deutschland in Armut leben Laut neuen Untersuchungen und Berechnungen des deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) ist Kinderarmut in Deutschland...

Schulöffnung – eine gute Idee?

Seit dem vierten Mai müssen viele Kinder und Jugendliche wieder die Schule besuchen. Hygienemaßnahmen und penible Abstandsregeln sollen die Sicherheit der SchülerInnen und Lehrkräfte vor Infektion schützen. Ob diese Maßnahmen helfen, wenn vielerorts hunderte Menschen in einem Gebäude lernen und arbeiten müssen bleibt fraglich – Ein Kommentar von Hedwig Scholle

Muss die Digitalisierung an Schulen zu gläsernen Schüler:innen führen?

Nicht erst seit der Corona-Pandemie drängt der Techkonzern Google in deutsche Klassenzimmer vor. Bald könnten sogar Schüler:innen-Noten auf Googles Servern landen. Was daran ein Problem ist und worin Alternativen bestehen – Ein Kommentar von Kurt Zimmermann.

Jugendliche sehen ihre Interessen nicht von Politikern vertreten

Jugendliche sind bereits früh politisch interessiert, sehen jedoch keine Möglichkeiten sich einzubringen. Das Meinungsforschungsinstitut "YouGov" und die Zeitschrift BRAVO haben in einer gemeinsamen Studie das...

Schulstreiks als Antwort auf die fehlenden Schutzmaßnahmen in Saarbrücken

Es werde an den saarländischen Schulen im Januar „definitiv keinen Präsenzunterricht mehr geben“ wird Ministerpräsident Tobias Hans am 6. Januar von der Tagesschau zitiert. Einen Tag später ist von diesen Verlautbarungen allerdings nichts mehr zu hören. Stattdessen verkündet das Saarland schon ab dem 11. Januar zu den Schulöffnungen zurückzukehren. In den ersten Schulen wird darauf mit organisierten Schulstreiks geantwortet. - Ein Kommentar von Emanuel Checkerdemian

630.000 Menschen beim „Klimastreik“ – Millionen weltweit

Weltweit sind gestern überwiegend junge Menschen gegen die Untätigkeit der herrschenden Politik gegenüber der Klimakrise auf die Straße gegangen. Proteste fanden in über 2.400 Städte in 157 Ländern statt. In Deutschland waren nach Angaben von „Fridays for Future“ 630.000 Menschen auf der Straße.

„Sie drückten ein Messer an meinen Körper und drohten mich zu ermorden.“

Ein Gespräch mit Orhan Deniz Batasul. Batasul ist Aktivist der türkischen Organisation "Dev Genc" (Revolutionäre Jugend) und wurde am 28. Juni in Dortmund von...

Abi schreiben trotz Corona-Pandemie?! – #SchulboykottDE!

Während das öffentliche Leben weitgehend heruntergefahren und unsere Freiheitsrechte auf Eis gelegt wurden, sollen nun in einigen Bundesländern Abiturprüfungen stattfinden. Unter dem Hashtag #SchulboykottDE machen tausende SchülerInnen auf die Unmöglichkeit der Einhaltung der Hygienemaßnahmen bei solch einem Vorgehen aufmerksam. Sollten wir nach den Klimastreiks nun für unsere Gesundheit streiken? Ein Kommentar von Julius Strupp

Spendenkampagne „Solidarität mit Sercem“ gestartet

AktivistInnen wollen SchülerInnen bei Prozess aufgrund ihrer Proteste gegen Abschiebungen unterstützen. Srecem Y. war Teil einer Gruppe von SchülerInnen und AktivistInnen, welche am 31. Mai in...