„Ich will einen Gegenpol zum Mainstream bilden!“

S.Castro macht seit vielen Jahren politischen Deutsch-Rap. Er singt über Themen, die vielen auf dem Herzen liegen, aber nicht nur über solche welche die...

„Ivana bringt noch heute hunderte Menschen zusammen, zum Lachen und Weinen!“

Interview mit Alex Berger vom "Freundeskreis Ivana Hoffmann" über das Gedenken an die internationalistische Freiheitskämpferin. Alex Berger war jahrelang mit Ivana Hoffmann befreundet und gemeinsam...

„Die Abschiebung meiner Familie ist unmenschlich!“

Biswash Rana, der Bruder der abgeschobenen 15-jährigen Duisburger Schülerin Bivsi Rana im Perspektive Online-Interview. Der Abschiebefall der Familie Rana aus Duisburg nach Nepal hat hierzulande...

Erster Weltklimastreik in über 100 Ländern!

Am 15. März haben Millionen Menschen in 1.700 Städten von 106 Ländern am weltweiten Klimastreik unter der Motto „Fridays for Future“ teilgenommen. Nun müssen sich die Proteste weiterentwickeln. - Ein Kommentar von Pa Shan

Studierende in Geldnöten

Studium als Armutsfalle. BAföG und Nebenjobs reichen kaum um Kosten zu decken. Immer mehr Studierende an deutschen Universitäten leben in Armut. Das BAföG reicht in...

Straßenschlachten nach Polizeikontrolle in Stuttgart

Im Anschluss an eine Drogenkontrolle durch die Polizei kam es in der vergangenen Nacht zu Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt. Fastfood- und Bankfilialen sowie mehrere Polizeiwagen wurden entglast, zahlreiche Geschäfte in der Shoppingmeile geplündert. Die Lokalpolitik solidarisiert sich mit den verletzten Polizeikräften.

Duisburger SchülerInnen demonstrieren gegen Abschiebung

Rund 1000 Duisburger SchülerInnen und Eltern haben gegen die Abschiebung ihrer 14-jährigen Mitschülerin demonstriert. Am Montag gingen rund 1000 SchülerInnen und Eltern in Duisburg auf...

630.000 Menschen beim „Klimastreik“ – Millionen weltweit

Weltweit sind gestern überwiegend junge Menschen gegen die Untätigkeit der herrschenden Politik gegenüber der Klimakrise auf die Straße gegangen. Proteste fanden in über 2.400 Städte in 157 Ländern statt. In Deutschland waren nach Angaben von „Fridays for Future“ 630.000 Menschen auf der Straße.

Getroffene Hunde bellen: IW-Chef kritisiert „Fridays for Future“

Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, Michael Hüther, fordert Schüler*innen auf nicht mehr auf die Straße zu gehen. Ich habe mehrmals an den „Fridays for Future“-Schukstreiks teilgenommen, Hüthers Aussagen bestärken mich auch weiterhin zu demonstrieren, denn sie zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. – Ein Kommentar von Leon Hamacher

Immer mehr Minderjährige in der Bundeswehr

Zahl der Minderjährigen die an Waffen ausgebildet werden seit 2011 verdreifacht Noch nie gab es in der Bundeswehr so viele minderjährige Rekruten wie heute. Laut...