Werkverträge und Subunternehmen begünstigen mafiöse Strukturen

Auf Schlachthöfen, in der Landwirtschaft und auf dem Bau, ebenso wie in immer weiteren Wirtschaftszweigen bestimmen Werkverträge und Leiharbeit die Arbeitsbedingungen der ArbeiterInnen. Dabei fördern sie die Entstehung mafiöser Strukturen und intensivieren die Ausbeutung der ArbeiterInnen massiv. - Ein Kommentar von Kevin Hoffmann

„Fassungslos und entsetzt über so viel Skrupellosigkeit“ – Lufthansa droht mit Massenentlassungen trotz Milliarden-Staatshilfe

Der Flugkonzern Lufthansa erhält bereits Staatshilfen von rund einer Milliarde Euro. Doch mit einem Trick versucht der Konzern nun die Corona-Krise zu nutzen um seine Tochter Germanwings abzuwickeln – die Zukunft von 1400 MitarbeiterInnen stehen auf dem Spiel – Ein Gastbeitrag vom Bündnis „Zukunft Erkämpfen“.

„ArbeiterInnen müssen nicht diejenigen respektieren, die ihnen gegenüber respektlos sind.“

VW-Fabrik in Portugal: Wie ArbeiterInnen sich gegen Wochenendarbeit wehren. Ein Interview mit Heriberto Araujo, Aktivist bei der „Plataforma Laboral e Popular“ (PLP) 1. Der Konflikt...

Nach Sturz durch Massenproteste: Südkoreas Ex-Präsidentin zu 24 Jahren Haft verurteilt

Präsidentin hatte ein systematisches Bestechungssystem durch Großkonzerne aufgebaut Millionen waren gegen sie auf die Straße gegangen – nun ist die ehemalige südkoreanische Präsidentin Park Geun-hye...

Bundesverfassungsgericht: Verbeamtete LehrerInnen dürfen nicht streiken

GEW spricht von "schwarzem Tag für Demokratie und Menschenrechte" Das Berufsbeamtentum ist seit jeher eine besondere Stütze der Stabilität des deutschen Kapitalismus. Diese Staatsbediensteten haben...

Tarifabschluss: IG Metall als Papiertiger!

Tarifabschluss der IG Metall in Baden-Württemberg weicht Arbeitszeit auf und bringt den ArbeiterInnen kaum mehr als eine weitere Nullrunde. Ein Kommentar von Kevin Hoffmann Stark...

Proteste gegen Ungarns „Sklavengesetz“

Tausende protestieren in Budapest gegen umstrittene „Arbeitsrechtsreform“

Bochum: 7000 StahlarbeiterInnen demonstrieren gegen drohenden Jobkahlschlag

Etwa 7000 Stahlwerker von Thyssen-Krupp haben am Freitag in Bochum gegen den möglichen Abbau von tausenden Arbeitsplätzen demonstriert. Zuvor legten sie über den Vormittag...

Es fehlt die Verbindung zu Land und Bauern

Die aktuellen Bauernproteste sind mal wieder ein Musterbeispiel dafür, wie Kapitalisten, PolitikerInnen und JournalistInnen bewusst oder unbewusst so zusammen wirken, dass wir am Ende noch tiefer gespalten sind. Ein Kommentar zu den aktuellen Bauernprotesten in Berlin unter dem Motto „Land schafft Verbindung“ von Paul Gerber

„Wenn viel los ist, werden gut und gerne auch mal 10-15 Stunden gearbeitet.“

Marcel Schneider ist Auszubildender in einer mittelgroßen Hotelkette in Süddeutschland. Wir haben mit ihm über seine Arbeitsbedingungen, seine Chefs und Arbeitskämpfe im Hotelgewerbe gesprochen.