Streiken wir für unsere Zukunft!

Streik? Dieses Wort hört man in Deutschland doch wenn überhaupt nur noch, wenn sich die Gewerkschaften alle paar Jahre wieder dafür einsetzen, dass die durch die Inflation sinkenden Reallöhne ausgeglichen werden. Doch der Streik ist eigentlich eine viel mächtigere Waffe.

Ende Gelände 2018: „Auf geht’s, ab geht’s, Ende Gelände!“

Perspektive-Korrespondent Max Rose war dabei und berichtet.

630.000 Menschen beim „Klimastreik“ – Millionen weltweit

Weltweit sind gestern überwiegend junge Menschen gegen die Untätigkeit der herrschenden Politik gegenüber der Klimakrise auf die Straße gegangen. Proteste fanden in über 2.400 Städte in 157 Ländern statt. In Deutschland waren nach Angaben von „Fridays for Future“ 630.000 Menschen auf der Straße.

Doppel-Demo in Köln und Berlin: „Kohle stoppen – Klimaschutz jetzt!“

Am 1.12 um 12 Uhr starteten in Köln und Berlin gleichzeitig die Demonstrationen gegen Kohle und die Klimapolitik der Bundesregierung. In Köln waren laut Veranstalter 20.000 Menschen demonstrieren und in Berlin 16.000.

Barrikadenbau im Hambacher Forst – eine „Mitmachaktion“ für die ganze Familie

Ein kurzer Bericht – von Tim Losowski Am Sonntag strömten wieder tausende Menschen in den Hambacher Forst – um des verstorbenen Steffen Meyns zu gedenken...

164 ermordete UmweltaktivistInnen

Weltweit sind im vergangenen Jahr mindestens 164 AktivistInnen ihm Zusammenhang mit Protesten gegen Umweltzerstörung ermordet worden. Die Dunkelziffer dürfte viel höher sein.

Siemens entscheidet sich für den Profit – Fridays for Future fordern Enteignung

Gestern Abend gegen 18:00 Uhr gab der Technologiekonzern Siemens bekannt, mit dem indischen Konzern Adani in Australien zusammenarbeiten zu wollen.

[Video] Mehr als 1,4 Millionen Menschen „streikten“ allein in Deutschland gegen den Klimawandel

Nachdem die wöchentlichen Freitagsaktionen nun seit neun Monaten in Deutschland jeden Freitag tausende Schülerinnen und Schüler auf die Straße bringen, hat am vergangenen Freitag wohl der weltweit größte Klimaaktionstag den es je gab stattgefunden.

Polizei verletzt Menschenrechte bei Fridays for Future

Bei einer Sitzblockade von streikenden SchülerInnen in Wien übte die Polizei teils heftige Gewalt aus. Die Menschenrechtsorganisation "Amnesty International" stellt in einem Gutachten Menschenrechtsverletzungen fest.

„Ende Gelände“ plant Aktionen im Lausitzer Kohlerevier

Im Juni führte das Aktionsbündnis „Ende Gelände“ im Rheinland mit über 6000 Menschen über mehrere Tage Blockadeaktionen gegen den Braunkohlekonzern RWE durch. Nun will das Bündnis schon das zweite Mal in diesem Jahr Aktionen des zivilen Ungehorsam durchführen - diesmal in der brandenburgischen Lausitz.

Folge Uns

4,218FansFOLGEN
1,015FollowerFolgen
175FollowerFolgen
1,988FollowerFolgen
276AbonnentenAbonnieren