Tausende gegen das PKK-Verbot auf der Straße

Mehr als 5.000 Menschen demonstrierten anlässlich des gestrigen Jahrestag des PKK-Verbots gegen eben dieses. Trotz erheblicher Repressionen während der Demonstration gelang den Teilnehmer:innen ein kämpferischer und ausdrucksstarker Protest gegen das Betätigungsverbot, das in Deutschland seit 1993 besteht.

Indien: Bauernbewegung kippt Agrarreform nach einem Jahr

Fast ein Jahr lang haben indische Bäuer:innen erbittert gegen eine Agrarreform der ultrarechten Modi-Regierung gekämpft. Jetzt hat der Premierminister die Reform überraschend zurückgenommen. Mit den Gesetzen sollte Indiens Landwirtschaft stärker für privates Kapital geöffnet werden. Bei den Kämpfen sind zuvor Dutzende Bäuer:innen ums Leben gekommen.

Belarus und die Verfluchten dieser Welt

Menschen werden als „Gefahr“ dargestellt, während sie um ihr Leben fürchten müssen. Ein Kommentar von Shoresh Karimi über die geheuchelte Menschlichkeit der westlichen Länder und ihr verstellter Blick auf die Geflüchteten an den Außengrenzen der EU.

Tod in Wuppertaler Polizeigewahrsam: Es riecht nach Vertuschung

In Wuppertal starb am vergangenen Montag der 25-jährige Giorgos Zantiotis in Polizeigewahrsam. Erst sechs Tage später gibt es nach öffentlichem Druck überhaupt eine Bekanntmachung des Todesfalls durch die Polizei Wuppertal. Die verspätete Meldung der Polizei wirft einige Fragen auf und muss kritisch hinterfragt werden – ein Kommentar von Julius Kaltensee.

#TatortPorz: Prozessauftakt gegen CDU-Schützen Bähner

Nach annährend als zwei Jahren steht Hans-Josef Bähner als Angeklagter vor Gericht. Das rechte CDU-Mitglied wird angeklagt, im Winter 2019 einen Jugendlichen nicht nur rassistisch beleidigt, sondern ihm auch mit einer nicht registrierten Waffe durch die Schulter geschossen zu haben.

Argentinien: Kleinbäuer:innen im Kampf für neues Landgesetz

In Argentinien hat die Gewerkschaft Unión de Trabajadores de la Tierra (UTT) ein Protestcamp vor dem Kongress in der Hauptstadt Buenos Aires abgehalten. Zentrale Forderung war die Verabschiedung eines neuen Landgesetzes.

Guatemala: Regierung verhängt Ausnahmezustand nach Protesten gegen Schweizer Bergbauunternehmen

Indigene Aktivist:innen protestieren in Guatemala gegen den Schweizer Konzern Solway Group, der im Nordosten des Landes Nickel abbaut. Die Regierung hat nun den Ausnahmezustand verkündet und das Militär in die Region entsendet.

Niederlande: Polizeigewalt bei Wohnprotest in Rotterdam

Nicht nur in Deutschland belasten steigende Mieten die Arbeiter:innenklasse. In Rotterdam kam es am Sonntag beim „Woonprotest“ zu Polizeigewalt und mehreren Festnahmen.

„Nie wieder Faschismus“: Zehntausende demonstrieren in Rom

Vor einer Woche hatten Neonazis die Zentrale der italienischen Gewerkschaft CGIL angegriffen. Am Samstag kam es daraufhin zu einer antifaschistischen Massendemonstration in Rom. Die Gewerkschaften sprechen von bis zu 200.000 Teilnehmer:innen. Italienische Arbeiter:innen streikten in den vergangenen Tagen zudem gegen die neuen Corona-Regeln der Draghi-Regierung.

Journalisten klagen gegen Polizeieinsatz bei IAA

Die Internationale Automobilausstellung IAA fand in diesem Jahr erstmals in München statt und wurde von starken Protesten begleitet. Immer wieder gingen die tausenden eingesetzten Polizist:innen dabei rabiat gegen Journalist:innen vor. Diese wehren sich nun juristisch.

APP installieren

Install
×