EU-Polizei-Einheit wollte kostenlose Büchersammlungen und vegane Anleitungen als „terroristische“ Inhalte sperren 

Die EU will bald ein Gesetz verabschieden um „terroristische Propaganda“ innerhalb einer Stunde aus dem Netz zu entfernen. Eine Europol-Einheit hat jetzt gezeigt was sie unter „terroristisch“ versteht. Sie forderte das größte Internet-Archiv auf, hunderte Webseiten zu sperren, darunter kostenlose Büchersammlungen und vegane Anleitungen.

Bundesinnenministerium will das anonyme Internet massiv einschränken

Tor-Netzwerk-BetreiberInnen befürchten Razzien. ExpertInnen warnen vor extremen Einschränkungen der Freiheit im Internet durch das Gesetz.

Starlink: Milliadär Elon Musk sendet hunderte Satelliten ins All – Astronomen schlagen Alarm

Seit November 2019 startete das private Raumfahrtunternehmen "SpaceX" hunderte Satelliten in den Erdorbit, um den Internetzugang weiter auszubauen. Für die nächsten Jahre sind weitere...

10.000 KollegInnen werden entlassen

Telekom-Tochter "T-Systems" streicht tausende Stellen, alleine 6.000 davon in Deutschland Die Großkundensparte der Telekom, die in das Tochterunternehmen T-Systems ausgelagert ist, will kräftig sparen. Mehr...

USA: Nackt-Scanner in der U-Bahn

Damit sollen Terroranschläge und Amok-Läufe verhindert werden In Zukunft werden die U-Bahnen in der US-Großstadt Los Angeles mit Bodyscannern ("Nacktscanner") ausgestattet. Die Maschinen sollen metallische...

BKA verlangt Löschung von 6.000 Internetinhalten

„Nationale Meldestelle für Internetinhalte“ scannt seit sechs Monaten das Internet nach „terroristischen Inhalten“. Meldestelle verschickt Löschaufforderungen nach eigenem Ermessen.

Google zeichnet deinen Standort auf – ob du es willst oder nicht

Über zwei Milliarden Geräte sind betroffen Viele Smartphone-Nutzer wünschen sich, dass Internet-Giganten nicht alles über einen erfahren. So schalten einige zum Beispiel bei der App...

„Cop-Map“ Online – Meldeplattform für Polizeikontrollen und Überwachung

Jetzt wird der Spieß umgedreht – AktivistInnen haben die Online-Plattform „Cop Map“ gestartet. Dort können Überwachungskameras, Personenkontrollen und der Aufenthalt von Polizeieinheiten im Alltag gemeldet werden.

PolitikerInnen nutzen Anschläge von Halle um mehr Überwachung für alle zu fordern

Der faschistische Terror von Halle wird von verschiedenen PolitikerInnen genutzt um Massenüberwachung zu fordern. Sie sprachen sich für die Einführung automatischer Anzeigen bei Beleidigung aus. Außerdem soll das neue Geheimdienstgesetzt – was dessen Befugnisse massiv erweitert – schnell umgesetzt werden. Auch wird eine Überwachung der „Gamerszene“ gefordert.

Kommt jetzt die „Corona-Datenspende-App“ für alle?

Der Vorsitzende der jungen Union forderte, eine sogenannte "Contact Tracing App" automatisch auf jedem Smartphone zu installieren, dessen NutzerIn nicht widerspricht. Wie sollen diese Apps funktionieren und welche Risiken birgt das?