Ein Jahr „Fridays for Future“ – eine Bilanz

Vor einem Jahr streikte die schwedische Schülerin Greta Thunberg das erste Mal, um auf die Klimakatastrophe aufmerksam zu machen. Ein Kommentar von Ashraf Khan.

Osterholz bleibt! – Waldbesetzung bei Wuppertal

Nach geplanter Rodung des Osterholz Waldes, wurde dieser nun von AktivistInnen besetzt, um die Abholzung zugunsten der Erweiterung eines privaten Steinbruchs zu verhindern.

Der E-Roller – Spielzeug oder Klimaretter?

Seit mehreren Wochen wird in Deutschland darüber diskutiert, inwieweit E-Scooter die Elektro-Mobilität bereichern und das Klima schützen. Die Bilanz sieht schlecht aus. - Ein Kommentar von Felix Thal

Vernichtung des brasilianischen Regenwaldes schreitet weiter voran

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro lässt die systematische Abholzung des Regenwaldes im Amazonas ungehindert voranschreiten und bezeichnet den Kampf gegen den Klimawandel als eine „Umweltpsychose“.

Wasser wird immer knapper

Ein Viertel der Weltbevölkerung leidet unter extremem Wassermangel. 17 Länder drohen zu Wüsten zu werden.

Der Wirtschaftszweig Wald ist in Gefahr

Wer in einem Wald spazieren geht, will die Ruhe und die Natur genießen, doch hinter den Kulissen des Waldes geht es alles andere als Ruhig zu. In Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt werden gerade neue Finanzspritzen für den Forst aufgearbeitet.

Bolsonaro feuert den Wissenschaftler, der über Abholzung berichtete

Ricardo Galvão war Direktor der brasilianischen Weltraumagentur. Auf Satellitenbildern stellte er fest, dass die Waldrodungen zunehmen. Die Veröffentlichung dieser Erkenntnis hat ihn nun seinen Job gekostet.

164 ermordete UmweltaktivistInnen

Weltweit sind im vergangenen Jahr mindestens 164 AktivistInnen ihm Zusammenhang mit Protesten gegen Umweltzerstörung ermordet worden. Die Dunkelziffer dürfte viel höher sein.

Deutsches Grundwasser durch Nitrat belastet – das erhöht das Darmkrebsrisiko

Das Grundwasser in Deutschland ist überdurchschnittlich stark mit Nitrat belastet. Hauptverursacher ist die Landwirtschaft

München: Bürgerentscheid für Steinkohleausstieg 2022 – die Stadt setzt sich darüber hinweg

Monatelang hatte die Initiative "Raus aus der Steinkohle" Unterschriften gesammelt und mobilisiert. Ende 2017 stimmten dann in einem Bürgerentscheid 60% für einen lokalen Ausstieg aus der Steinkohle bis 2022. Doch die Stadtregierung hat sich darüber hinweg gesetzt. Sie plant mit dem Ausstieg 2028.

Folge Uns

3,153FansFOLGEN
819FollowerFolgen
175FollowerFolgen
1,792FollowerFolgen
193AbonnentenAbonnieren