In einem Interview mit dem pro-russischen Internetportal rt.com formuliert der ehemalige Chef der französischen Spionageabwehr (DST), Yves Bonnet, seine Zweifel an einer unmittelbaren militärischen Bedrohung Russlands für die NATO-Mitgliedsstaaten. Bonnet geht in dem Interview sogar so weit, dass er die Existenzgrundlage der NATO als nicht mehr gegeben bezeichnet, und das bereits seit dem Verschwinden der Sowjetunion.

„Ich glaube, dass die NATO absichtlich die Wahrnehmung von Russland als Bedrohung fördert. […] Wie jede Organisation will die Nordatlantische Allianz bestehen bleiben und der einzige Grund, ihre Existenz zu verlängern, sind Sie, die Russen“, so Bennot. Laut ihm glauben die französischen Behörden schon lange nicht mehr daran, dass es zu einer militärischen Aggression Russlands gegen Länder Westeuropas kommen werde.

„Ich habe gesehen, was die NATO in Jugoslawien getan hat, einen Krieg dort ohne ein internationales Mandat zu führen. […] Jetzt fällt die NATO in Afghanistan ein, obwohl dieses Land nicht am Nord-Atlantik liegt“, unterstreicht Bennot in dem Interview seine Forderung, die NATO aufzulösen.