Schulstreik in Frankfurt am Main

Gestern haben mehrere weiterführende Schulen in Frankfurt am Main gestreikt. Auf einer Demonstration vom Gesundheitsamt zum Rathaus haben die Schüler:innen ihre Forderungen mit Parolen und Redebeiträgen öffentlich gemacht. Sie fordern Schutz vor Corona, mehr Transparenz und Mitbestimmung.

Bildungsungerechtigkeit: Schüler:innen auf Haupt- /Real- und Gesamtschulen bekamen seltener Video-Unterricht

Die Corona-Pandemie verschärft bestehende Ungleichheiten in der Gesellschaft weiter – auch im Bildungssystem. Eine Studie zeigt: wer aus einem Akademiker-Haushalt kommt, auf einem Gynamisium geht oder in einer Privatschule lernt, hat bedeutend höhere Chancen während eines Lockdowns digitalen Unterricht per Videokonferenz zu erhalten. Für die anderen bleiben meist Arbeitsblätter.

„Ein Schlag auf den Hinterkopf erhöht das Denkvermögen!“

Eine Vielzahl von Kindern und Jugendlichen in Deutschland erfahren eine gewaltvolle Erziehung durch ihre Eltern. Eine Umfrage durch das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) belegt eine hohe Zustimmung zu körperlichen Strafen.

Wie die Schulen zu Hotspots wurden – und was jetzt getan werden muss

Die Schulen in Deutschland entwickeln sich zu Infektionsherden. Während bei den Wirtschaftshilfen alles schnell ging, ziehen sich Hilfen für Schulen, um diese pandemiefester zu machen, seit Monaten hin. Diese drei Maßnahmen sollten jetzt an den Bildungseinrichtungen umgesetzt werden. – Ein Kommentar von Tim Losowski

Schulstreik gegen unzureichende Corona-Schutzmaßnahmen

In einem Essener Berufskolleg sind die Schüler:innen seit Montag in einem unbefristeten Schulstreik getreten. Sie fordern bessere Corona-Schutzmaßnahmen, die ihnen ermöglicht sicher und ohne Angst zur Schule gehen zu können.

Für jedes siebte U3-Kind fehlt ein Kitaplatz

Die Milliardeninvestitionen in flächendeckende Kita-Betreuung trägt bisher keine Früchte. Da von Jahr zu Jahr die Zahl der Geburten und zu versorgenden Kinder zunimmt und mehr Eltern Betreuung für Kinder unter drei Jahren in Anspruch nehmen wollen, steigt der Bedarf.

Muss die Digitalisierung an Schulen zu gläsernen Schüler:innen führen?

Nicht erst seit der Corona-Pandemie drängt der Techkonzern Google in deutsche Klassenzimmer vor. Bald könnten sogar Schüler:innen-Noten auf Googles Servern landen. Was daran ein Problem ist und worin Alternativen bestehen – Ein Kommentar von Kurt Zimmermann.

Ausbildungsreport 2020: Nur jede/r vierte Auszubildende kann sich eine eigene Wohnung leisten

Durch eine Befragung der DGB-Jugend wurden über 13.000 Auszubildende zu ihrer Ausbildungssituation in Deutschland befragt. Schwerpunkte waren Wohnen, Mobilität und Arbeitsschutz. Im Zuge des Ausbildungsreportes...

Justice for the Working Class! – Erfolgreicher SchülerInnenprotest gegen diskriminierende Noten-Software

Nach tagelangen Protesten haben hunderte wütende britische SchülerInnen einen Erfolg errungen. Der Bildungsminister hatte eine Benotungs-Software eingesetzt, die ihr Ergebnis auch davon abhängig macht,...

Bildungsgerechtigkeit: Tablets für Alle SchülerInnen und LehrerInnen!

Vor fünf Monaten schlossen die Schulen Corona-bedingt. Millionen SchülerInnen und LehrerInnen waren auf einmal damit konfrontiert, den Unterricht digital fortzuführen. Abgehängt wurden ArbeiterInnenkinder, die sich einen Laptop mit mehreren Geschwistern teilen mussten – oder sogar gar kein digitales Endgerät besitzen. Nun sollen Schulen für alle LehrerInnen, aber nur für einige SchülerInnen Tablets als Leihgaben beantragen. Streit, Missgunst und Spaltung sind vorprogrammiert – Ein Kommentar von Tim Losowski.