Abschiedsreise, Klassenfahrten, Ferienfreizeiten: Auf dem Rücken der pädagogischen Fachkräfte? Nicht länger mit uns!

Der Sommer ist da! Hurra! Für viele Pädagoginnen und Pädagogen schwingen neben der Vorfreude auf die schönen warmen Monate und die tolle Zeit mit kleinen und großen Abenteuern, die wir draußen mit den Kindern verbringen können allerdings noch ganz andere Gedanken mit. In vielen Arbeitsbereichen des sozialen Bereichs stehen dann nämlich Abschiedsreisen, Klassenfahrten und Ferienfahrten an, die die Arbeitnehmer:innen jedes Jahr auf´s neue vor Herausforderungen stellt. - Ein Kommentar von Emilia Zucker

Betriebsgruppe bei „Dominos Pizza“: „Organisiert euch! So geht es nicht weiter!“

Am 19. Juni organisierten sich die Arbeiter:innen von Dominos Pizza in Leipzig und gründeten die Betriebsgruppe Dominoeffekt. Seit dem stehen die Arbeiter:innen für bessere Arbeitsbedingungen ein und verteidigen ihre Rechte. Wir haben uns mit Karl getroffen und ein Interview geführt.

Südkorea: 8.000 kämpfende Arbeiter:innen setzen Demonstrationsrecht durch

In Südkorea versucht die Regierung unter dem Vorwand der Pandemiebekämpfung, Proteste der Arbeiter:innen zu verbieten. Dennoch setzten 8000 kämpferische Arbeiter:innen am Samstag in Seoul ihr Recht auf Versammlungsfreiheit durch.

Grundsatzurteil: Ausländische Pflegekräfte müssen Mindestlohn und den Bereitschaftsdienst bezahlt bekommen

Hunderttausende, überwiegend weibliche Pflegerinnen aus Osteuropa, übernehmen in Deutschland die häusliche Pflege von alten Menschen. Pflege rund um die Uhr für oftmals weniger als 1000€ im Monat. Eine dieser Arbeiterinnen hat nun vor dem Bundesarbeitsgericht durchgesetzt, dass ihr und ihren Kolleg:innen Mindestlohn und Bereitschaftszeit gezahlt werden müssen. Das deutsche Pflegesystem war auf der Überausbeutung aufgebaut. Was geschieht jetzt?

Streik bei Amazon zum Prime Day

Noch immer erkennt Amazon für sieben deutsche Standorte den Flächentarfivertrag nicht an. Die Gewerkschaft verdi ruft daher zu einem mehrtägigen Streik beim Onlineriesen auf.

Arbeitskampf bei Gorillas: Streikende Arbeiter:innen blockieren Lagerhaus

Lieferdienste sind für prekäre Arbeitsbedingungen bekannt. Auch das Start-Up „Gorillas“ bildet da keine Ausnahme. In Berlin legten Beschäftigte die Arbeit nieder und blockierten ein Lagerhaus.

Lokführer:innen kündigen Streiks an

Seit mehreren Monaten verhandelt die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) und die Deutsche Bahn (DB) über einen neuen Tarifvertrag. Nun will die Gewerkschaft in den Arbeitskampf eintreten und bezichtigt die DB der Lüge.

Arbeiter:innen in Berliner Gesundheitsbetrieben setzen 100-Tage-Ultimatum

"Beklatscht und trotzdem ausgebrannt - wir nehmens in die eigene Hand" war auf einem Transparent der Berliner Krankenhausbewegung zu lesen. Seit dem "Tag der Pflege" gaben Beschäftigte im Gesundheitsbereich dem Senat 100 Tage Zeit, um mit zwei Tarifverträgen fairere Arbeitsbedingungen zu schaffen.

„GLS“: Subunternehmen prellt Fahrer um Lohn

Mehrere Beschäftigte der Eisenacher Transportfirma Lohof sollen seit April kein Geld bekommen haben und zu Kündigungen genötigt worden sein. Das Unternehmen arbeitet als Subunternehmer für den Paketdienst GLS.

„We strike back!“: 300 volle Windeln gegen den Handelsverband Baden-Württemberg

Der Handelsverband Baden-Württemberg ist einer der "Arbeitgeber"-Verbände, die auch während der Pandemie immer weitere Angriffe auf Arbeiter:innen durchgesetzt hat. Das 8. März Bündnis in Stuttgart hat sich dagegen gewehrt, mit mehr als 300 gefüllten Windeln an der Pforte des HBW.