`

Nebenkostenabrechnung: Mieter:innen müssen nachträglich zahlen

Im Jahr 2022 haben die ersten Nebenkostenabrechnungen die Haushalte erreicht. Die Bundesregierung hat versucht den Druck zu nehmen. Doch nun stehen die nächsten Zahlungen an.

Die Mietkaution – das Druckmittel der Vermietenden

Bei nahezu allen Mietverhältnissen in Deutschland müssen Mieter:innen vor dem Einzug eine Kaution bezahlen. Über diese wird nach dem Auszug oft gestritten. – Ein Kommentar von Felix Tahl

Hausbesetzung in Frankfurt: “Die Stadt lügt, wenn sie erklärt, dass es zu wenig Wohnraum...

Frankfurter Aktivist:innen haben am Samstag ein Wohngebäude besetzt. Zuvor waren Mieter:innen aus dem Haus verdrängt worden, welches der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" gehört. Geplant ist ein millionenschweres Investment und eine geschlossene Wohnanlage für Reiche. – Interview mit einer der Hausbesetzer:innen, Jule M..

Immobilienlobby abwählen?!

Im Februar soll die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus wiederholt werden. Schon in der Nacht nach der Ankündigung begann die Initiative „Deutsche Wohnen & Co. Enteignen“ unter der Parole „Immobilienlobby abwählen!“ den Wahlkampf. Aber geht das so einfach? Ein Kommentar von Julius Strupp

„Wohnungsrevolution“ in Hamburg?

Die Volksinitiative „Keine Profite mit Boden und Miete“ hat sich in Hamburg vergangene Woche mit der rot-grünen Landesregierung geeinigt. Sie lässt ihr doppeltes Volksbegehren fallen, dafür gibt es Zugeständnisse in der Wohnungs- und Bodenpolitik. Besondere Aufmerksamkeit bekommt die Entscheidung, dass in Zukunft Wohnungen mit einer 100-jährigen Sozialbindung geplant sind. Doch der Kompromiss ist löchrig.

Gegen Mietpreisexplosion: Aktionen in rund 50 Städten angekündigt

Die Mietpreisexplosion macht auch in der jetztigen Krise nicht halt. So sind die Mieten trotz gestiegener Leitzinsen und einem Abflauen des Zuzugs in Große Städte vielerorts noch weiter angestiegen. Zu den explodierenden Energiekosten müssen Mieter:innen jetzt also auch noch die ohnehin schon enorm hohen Mietkosten tragen. Für Samstag hat nun das Bündniss "Mietenstopp" zu Aktionen aufgerufen – über 50 Städte machen mit.

Mieter:innen erkämpfen Miet-Sperre und Räumungsverbote

Die schottische Regierung hat eine Reihe von Maßnahmen erlassen, die die Sicherheit von Mieter:innen in der aktuellen Krise sichern soll. "Das ist ein großer Erfolg und - seid euch sicher - das wäre ohne jahrelange Organisierung von Mieter:innen nicht möglich gewesen!", erklärt die Mieter:innengewerkschaft Living Rent.

Zwangsräumungen – das lukrative Geschäft mit der Armut

Zwangsräumungen. Sie stehen in Deutschland auf der Tagesordnung und sind für Eigentümer:innen ein rentables Geschäft. Das Solidaritätsnetzwerk Leipzig begleitete zuletzt eine betroffene Familie im Kampf gegen die Räumung und ging damit an die Öffentlichkeit. Denn es handelt sich hierbei um keinen Einzelfall, sondern um ein Problem der Massenverarmung, mit welchem wir zunehmend konfrontiert sein werden. Ein Kommentar von Elena Behnke.

Protest zur Vonovia-Hauptversammlung: “Alle Mieter:innen bleiben!”

Gestern kamen in Bochum rund 500 Personen zum Protest gegen den Immobilienkonzern Vonovia zusammen. Denn die Vonovia, die in der Stadt ihren Hauptsitz hat, wird am 29. April eine virtuelle Hauptversammlung abhalten.

Housing Action Day 2022: Wohnraum für Menschen statt für Profite!

Am Housing Action Day gehen in ganz Europa Menschen auf die Straße, ihr Ziel: Wohnen für Menschen, statt für Profite! In vielen Städten in Deutschland standen ganz konkrete Mieter:innenkämpfe im Mittelpunkt der Proteste.

FOLGE UNS

4,569FansFOLGEN
3,615FollowerFolgen
176FollowerFolgen
3,412FollowerFolgen
515AbonnentenAbonnieren

DOSSIERS