Kämpfe gegen steigende Mieten kommen auch in kleineren Städten an

In letzter Minute haben MieterInnen der eG Wohnen und AktivistInnen des Solidaritätsnetzwerks Cottbus am 23. April gegen eine Zwangsräumung am Mittwochmorgen in Cottbus-Sachsendorf protestiert. 

Bundesweiter Protest gegen Mietenwahnsinn und Verdrängung

Am gestrigen Samstag war der bundesweite Aktionstag für bezahlbaren Wohnraum. In großen und kleinen Städten Deutschlands sowie vereinzelt in ganz Europa haben sich Menschen...

Erfrieren oder verbrennen?

Ein Kommentar zur Wohnsituation der ArbeiterInnenklasse in England von Paul Gerber

Schlafen verboten! – Obdachlose vertreiben, ist das gerecht?

Es ist sehr einfach, zu denken, dass wohnungslose Menschen für ihr Schicksal selbst verantwortlich wären. Doch stimmt das wirklich? - Ein Kommentar von Olga Wolf

Enteignen? Ja, aber richtig!

Immer lauter werden die Forderungen nach Enteignungen etwa von großen Wohnungskonzernen in Deutschland. Doch wenn schon enteignen, dann richtig! - Ein Kommentar von Clara Bunke

Hartz IV: Beziehende müssen 600 Millionen Euro Wohnkosten selbst stemmen

Die Mieten steigen rasant, die Hartz IV-Beiträge eher nicht. Die Folge: Hartz IV-verträglicher Wohnraum wird noch knapper und Beziehende zahlen die Differenz aus eigener...

Mietproteste tragen Früchte: Vonovia schraubt Renovierungen zurück

Zahlreiche MieterInnen stehen vor Problemen, denn die ohnehin hohen Mieten könnten nach Renovierungen noch höher werden. Deswegen haben sich vielerorts Menschen zusammengeschlossen und protestiert, vorallem der Imobilienkonzern Vonovia steht in der Kritik.

Umwelt zubetonieren oder ewige Wohnungsnot?

Die Freiburger stimmen über die Schaffung eines neuen Stadtteils Dietenbach ab - Ein Kommentar von Pa Shan

Von Miethaien und kleinen Fischen

Für die meisten Menschen ist die Miete eine der größten regelmäßigen Ausgaben, die sie im Monat tätigen müssen. Im Schnitt gibt jeder Haushalt mehr als ein Viertel des monatlich verfügbaren Einkommens an den Vermieter ab. - Ein Kommentar von Enver Liria

Madrid: Großdemonstration gegen Landflucht und die Entvölkerung des ländlichen Raumes

Mehrere zehntausend Menschen gingen am Sonntag in der spanischen Hauptstadt auf die Straße, um gegen die perspektivlose und sich fortwährend verschlechternde Lebenssituation auf dem Land zu demonstrieren, und eine Zukunft für ihre Regionen zu fordern.

Folge Uns

2,369FansGefällt mir
655FollowerFolgen
175FollowerFolgen
1,588FollowerFolgen
143AbonnentenAbonnieren