Hochzeit von Wohnungskonzernen „Vonovia“ und „Deutsche Wohnen“ geplatzt

Der zweite Versuch einen Mega-Wohnungskonzern in Deutschland zu schaffen ist gescheitert. So soll es Deutschlands größtes Wohnungsunternehmen „Vonovia SE“ verpasst haben, genügend Stimmen von Aktionär:innen der "Deutsche Wohnen SE" zu bekommen. Anteil daran haben wohl auch spekulierende Hedgefonds. Die Kampagne „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ reagiert mit Ironie.

Kapitalistische Überproduktion: 2,5 Milliarden Tonnen Lebensmittel jährlich verschwendet

Rund 40 Prozent der weltweit produzierten Lebensmittel erreichen nie einen Teller. Laut einem Bericht der Organisation World Wide Fund for Nature (WWF) beläuft sich der Umfang verschwendeter Lebensmittel auf 2,5 Milliarden Tonnen. Währenddessen stehen 155 Millionen Menschen kurz vor dem Hungertod.

Polizei Bremen: Hunderttausende Daten offenbar illegal gespeichert

Die Bremer Polizei speichert offenbar hunderttausende Daten über Bremer:innen, die sie eigentlich hätte löschen müssen. Nun versucht man, sich mit der Pandemie und angeblichen Software-Problemen zu rechtfertigen. Datenschutz-Expert:innen schlagen Alarm.

Hungerstreik der Sans-Papier zwingt belgische Regierung zu Spitzengesprächen – und wird vorerst ausgesetzt

Seit dem 23. Mai befanden sich rund 475 Menschen ohne Aufenthaltspapiere in Belgien im Hungerstreik um ihre Legalisierung zu erkämpfen. Am vergangenen Freitag hatten einige mit einem Durststreik begonnen und konnten so die Regierung an den Verhandlungstisch zwingen. Jetzt ist der Streik ausgesetzt, doch eine Kirche und der Teil einer Universität bleiben besetzt.

BRD nimmt seit September 2020 keine Geflüchteten von der Mittelmeer-Route auf

Seit September hat die BRD keinen einzigen Menschen, der über das Mittelmeer flüchten musste, aufgenommen. Noch im Juni 2018 hatte die Bundesregierung versprochen, 1.314 Menschen aufzunehmen und ihr Versprechen bis heute nicht eingelöst.

Elf türkische Revolutionär:innen in Griechenland zu Haft verurteilt

Am 20. Juli hat ein griechisches Gericht 11 Revolutionär:innen aus der Türkei zu 20 Jahren Haft verurteilt. Unter anderem eine Geste mit den Fingern wurde als Beleg für die Zugehörigkeit zu einer revolutionären Organisation gewertet.

Wut auf die Ungeimpften

Die Impfkampagne in Deutschland gerät schon seit Wochen immer mehr ins Stocken. Die Bundesregierung diskutiert offen über weitere Impfprivilegien und andere Möglichkeiten den Druck zu erhöhen. Ein Kommentar von Paul Gerber

Erneut Drohungen gegen türkische Journalisten in Deutschland

In den vergangenen Wochen häufen sich die Bedrohungen und Angriffe gegen aus der Türkei geflohene Journalisten in Deutschland. Die deutsche Polizei warnte nun vor einer „Hinrichtungsliste“.

Proteste gegen Wasserknappheit und Stromausfälle im Iran

Die fünfte Nacht in Folge sind die Menschen in der südwestlichen Region Khuzestan auf die Straße gegangen. Begonnen hatten die Proteste wegen Stromausfällen und der anhaltenden Wasserknappheit, doch nun wird immer mehr Kritik an der Regierung des Landes laut.

Leipzigs „Kulkwitzer See“: Vom Tagebau zur Luxusimmobilie?

Die Stadt Leipzig ist von Braunkohle umgeben. Mittlerweile sind eine Vielzahl der ehemaligen Tagebauten geflutet. Die Stadt und Unternehmer:innen profitieren mächtig von den neu geschaffenen Naherholungsgebieten. Heute wird im Stadtrat darüber beschlossen, ob 137 Bungalows abgerissen werden sollen, um neue Ferienhäuser und Parkplätze zu bauen. Doch das wollen die Rentern:innen und Arbeiter:innen der Bungalows nicht unbeantwortet lassen.