Die „Demokratischen Kräfte Syriens“ kündigen die finale Militäroffensive zur Befreiung des Stadtzentrums von Raqqa an.

Die von den „Demokratischen Kräften Syriens“ (SDF) am 10. Dezember 2016 begonnene Operation „Zorn des Euphrat“ zur Befreiung der syrischen Stadt Raqqa dauert weiter an. Nachdem die SDF am Samstag die Stadt Al Mansura (Provinz Raqqa) eingenommen haben, wurde heute der „Freiheits-Staudamm“ vom Islamischen Staat (IS) zurück erobert. Die SDF bereiten nun die Endoffensive auf das Stadtzentrum vor, das sie von drei Seiten umzingelt haben. Der Sprecher der „Volksverteidigungseinheiten Rojavas“ (YPG), Nuri Mahmud, erklärte in einer Stellungnahme gegenüber Reuters, dass die SDF die Außenbezirke von Raqqa erreicht haben und die Operation in wenigen Tagen beginnen werde.

Die Kommandantin der SDF, Rojda Felat, machte in einem Gespräch mit Dihaber darauf aufmerksam, dass mit der Einnahme des Freiheits-Staudamms die letzte Verbindung Raqqas mit anderen syrischen Städten abgeschnitten wurde. Felat erklärte weiter: „Wir werden Raqqa von allen Seiten umzingeln und angreifen. Deshalb marschieren wir gerade vom Osten, Norden und Westen vor. In kürzester Zeit werden wir die Offensive auf die Stadt beginnen. So wie wir die Frauen aus Tabka befreit haben, werden wir auch die Frauen aus Raqqa aus den Fängen des IS befreien“.