Attentäter tötet 50 Menschen und verletzt weit über 500.

Bei einem Country Musik Festival in der US-Metropole Las Vegas sind bei einem terroristischen Angriff mindestens 50 Menschen getötet und mehr als 500 verletzt worden. Rund 400 Menschen mussten aufgrund ihrer Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Der Schütze soll am Sonntag Abend gegen 22 Uhr Ortszeit vom 32. Stockwerk eines Hotels am Rande des Festival-Geländes geschossen haben. Augenzeugen berichten von bis zu 20 Minuten anhaltendem Beschuss mit einer automatischen Waffe. Der Attentäter soll „mehrerer hundert Schüsse“ auf die auf dem Gelände versammelten ca. 25-30.000 Konzertbesucher abgefeuert haben.

Durch die Schüsse wurde in dem Hotelzimmer der Feueralarm ausgelöst, so dass die Polizei den Täter schnell im Hotel lokalisieren konnte. Als ein Sondereinsatzkommando das Zimmer stürmte, soll der Täter sich bereits selber hingerichtet haben. Die Polizisten fanden 10 Waffen in dem Hotelzimmer.

Aktuell geht die Polizei in Las Vegas nach offiziellen Angaben nicht von einem sogenannten „extremistischen Hintergrund“ der Tat aus. Der 64jährige Täter habe allein gehandelt und würde nicht in Kontakt mit „extremistischen Organisationen“ stehen, so die Behörden.

Die inoffizielle Nachrichtenagentur der islamistischen Terrororganisation „Islamischer Staat“ reklamierte die Tat wenige Stunden nach dem Massaker für sich. Der Täter sei einer ihrer „Soldaten“ gewesen. Beweise für diese Behauptung wurden dabei nicht vorgelegt.