In Europa nehmen die Problem-Kredite zu

Die Europäische Bankenaufsicht schätzt die Summe der faulen Kredite der europäischen Banken auf 813 Milliarden. Faule Kredite oder „Problemkredite“ sind Kredite, die nicht zurück gezahlt werden können. Ein Großteil dieser Kredite seien – wie bei der Wirtschaftskrise 2008 – im Immobiliensektor zu finden.

In den südeuropäischen Banken scheint die Krise am weitesten voran geschritten: In Griechenland, Zypern, Italien und Portugal liegen die meisten faulen Kredite. In Griechenland sind es 44,9 Prozent, in Zypern sind es 38,9 Prozent. In Italien können 186,7 Milliarden Euro nicht zurückgezahlt werden. In Deutschland ist der Anteil der faulen Kredite mit 1,9 Prozent vergleichsweise niedrig. Als Einflussfaktor wird unter anderem die konfliktreiche geopolitische Lage betrachtet, beispielsweise der drohende Handelskrieg, der von den USA ausgeht.