Der heiße und regenarme April sorgt bereits jetzt für zahlreiche Waldbrände. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor einem erneuten Hitzesommer.

Durch die anhaltende Trockenheit, hohe Temperaturen und starken Wind ist das Waldbrandrisiko in Deutschland enorm gestiegen. Über die Osterfeiertage kam es bereits zu zahlreichen größeren Waldbränden unter anderem in der Nähe von Nürnberg und Cottbus.

Für Brandenburg rief das Umweltministerium die höchste Warnstufe für Brandgefahr (5 von 5) aus. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) setzte das gleiche Gefahrenniveau auch für Teile Mecklenburg-Vorpommerns, Nordsachsens, Sachsen-Anhalts und im östlichen Niedersachsen in Kraft. In Teilen Bayerns und Baden-Württembergs gilt Stufe 4.

Ernten in Gefahr

Bereits jetzt bangen viele Bauern um ihre Ernten. In Brandenburg hat es das letzte Mal Mitte März mit rund 20 Litern pro Quadratmeter ausreichend geregnet. Momentan sollen rund 100 Liter Wasser pro Quadratmeter fehlen. Noch seien die Böden zwar nicht ausgetrocknet, der Prozess würde aber langsam beginnen und damit die Ernten für das Jahr 2019 massiv bedrohen. In der Lausitz sind im April bisher nur 9 Prozent der durchschnittlichen Regenmenge für den April gemessen worden.

Sandwüste bei Berlin

Rund 25 Kilometer nördlich von Berlin hat die Trockenheit des vergangenen Jahren dazu geführt, dass immer mehr Felder komplett veröden und daher brachliegen. Sie entwickeln sich immer mehr zu Sandwüsten. Diese Entwicklung ist in Nordbrandenburg und Teilen von Mecklenburg-Vorpommern bereits seit Jahren festzustellen. Bei starkem Wind kommt es diesen Regionen zu regelrechten Sandstürmen.

Erneut Dürresommer erwartet

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet zudem für das laufende Jahr einen noch extremeren Hitzesommer als im vergangenen Jahr. „Sollte die trockene Witterung in den kommenden Monaten anhalten, könnte sich die Dürre des Jahres 2018 wiederholen oder sogar übertroffen werden“, so Udo Busch vom DWD.

Dabei habe sich die Natur noch nicht von den Folgen des letzten Sommer erholt und sei dadurch deutlich schlechter auf einen erneuten Hitzesommer eingestellt. Der Deutsche Feuerwehrverband fordert deshalb die schnellstmögliche Anschaffung von zusätzlichen Löschhubschraubern zur Waldbrandbekämpfung.