Der Bauzins hat sich in den letzten Monaten bereits verdreifacht, und es werden noch weitere Erhöhungen erwartet. Viele Menschen wollen sich jetzt noch Kredite und Immobilien sichern. Damit steigt auch die Gefahr der weiteren Aufblähung von Kreditblasen.

Die Zinsen für zehnjährige Standardkredite sind seit Dezember mit 0,9 Prozent auf zuletzt rund 2,5 Prozent gestiegen. Das ist zwar historisch gesehen noch niedrig, aber Ökonomen warnen, dass man diesen Anstieg nicht unterschätzen sollte. Michael Voigtländer, Immobilienexperte im kapitalistischen Thinktank, dem privaten Institut der deutschen Wirtschaft (IW) sagt: „Im zweiten Quartal sollten wir dann aber eine Wende am Immobilienmarkt sehen. Klar ist, dass mit rapide steigenden Zinsen mehr und mehr Käufergruppen aus dem Markt fallen“.

Der Bauzins wird indirekt durch den Pfandbriefzins geleitet, dieser wiederum von den zehnjährigen Bundesanleihen. Die Zinsen der zehnjährigen Bundesanleihen sind dieses Jahr das erste Mal seit April 2019 über 0 Prozent gestiegen. Bundesanleihen sind dazu da, dass sich die Bundesrepublik Deutschland Geld am Kapitalmarkt besorgen kann. Käufer.innen der Bundesanleihe leihen damit also dem Staat Kapital für einen festgelegten Zeitraum.

Viele Menschen wollen die jetzt noch günstigen Zinsen nutzen. Zum Beispiel hat die Landesbausparkasse Bayern in den ersten Monaten diesen Jahres über 70 Prozent mehr Geld an Darlehen zugesagt. Banken und auch Immobilienhaie nutzen das überstürzte Kaufen von Immobilien und das Leihen von Krediten aus und setzten die Menschen unter Druck, jetzt doch noch schnell einen großen Hauskredit aufzunehmen.

Die aktuelle Entwicklung könnte dazu führen, dass viele Menschen nun Kredite aufnehmen, die sie sich schon jetzt kaum leisten können. Da in den kommenden Monaten und Jahren mit weiter steigenden Zinsen gerechnet wird, dürfte auch die Gefahr von Kreditausfällen zunehmen. Dies gilt umso mehr, als der deutschen und der Weltwirtschaft durch den Ukraine-Krieg und seine Folgen eine turbulente Zeit bevorstehen dürfte, die sich auch auf die Arbeitsplätze vieler Arbeiter:innen negativ auswirken könnte.

Der mögliche massenweise Ausfall von Baukrediten war bereits im Jahr 2008 einer der Auslöser der Pleite der US-amerikanischen Bank Lehman Brothers, in deren Folge sich die Weltwirtschaftskrise weltweit Bahn brach.


Wir schreiben für Perspektive – ehrenamtlich und aus Überzeugung. Wir schalten keine Werbung und nehmen kein Geld von Staat oder Konzernen an. Hilf' uns dabei, unseren unabhängigen Journalismus zu erweitern: mit einer einmaligen Spende, einem regelmäßigen Beitrag bei Paypal, Steady oder am besten als Mitglied in unserem Förderverein.