`
Donnerstag, Februar 22, 2024
More

    Kaution zurück erkämpft: „Am Ende betrifft mein Problem so viele Leute“

    Teilen

    Viele Mieter:innen haben Probleme, ihre gezahlte Kaution zurück zu erhalten. Ivo*, aus Leipzig, hatte bis vor kurzem ein ähnliches Problem: Der Vermieter hatte Ivo so lange warten lassen, dass Verzweiflung und existenzielle Not vorherrschend wurden. Zum Schluss wurde die Kaution gemeinsam mit dem “Solidaritätsnetzwerk Leipzig” zurück erkämpft. – Ein Interview mit Ivo.

    Was war geschehen?

    Unser Mietvertrag endete offiziell am 1.3.2022. Zu dem Zeitpunkt war ich auch die Hauptmieterin. Die Übergabe hat dann 15 Tage später stattgefunden. Unser Vermieter war ein größeres Leipziger Wohnungsunternehmen und hat während des Mietverhältnisses auch nicht gewechselt. Wir haben immer alle Mietzahlungen eingehalten und haben sogar die Nachmiete geregelt. Bei der Wohnungsübergabe habe ich dann die Kaution angesprochen. Da wurde mir die Information gegeben, dass ich eine Mail schreiben soll. Hintergrund seien meine veränderten Kontodaten gewesen, obwohl ich seit einem Jahr immer von diesem Konto aus überwiesen habe.

    Lief dann alles glatt?

    Nein, ich habe nach zwei Monaten dort angerufen. Sie haben mir gesagt, dass es mindestens sechs Monate dauern würde bis die Kaution überwiesen wird. Dort wurde mir die Information gegeben, dass es davor überhaupt nicht möglich sei. Ich habe daraufhin nochmal eine Mail mit meinen Kontodaten geschickt. Sicher ist sicher.

    Nach sechs Monaten habe ich nochmal bei der Hausverwaltung angerufen. Dort wurde mir gesagt, dass die Bearbeiterin nicht im Büro ist. Auf das Versprechen eines Rückrufs habe ich vergeblich gewartet. Bei weiteren Anrufen meinerseits erhielt ich immer die gleiche Antwort. „Schon weg von Arbeit“, „ist gerade im Urlaub“ oder „ist gerade nicht da“. Auf die Mails gab es keine Reaktion. Irgendwann bin ich telefonisch nicht mehr durchgekommen.

    Wie ging es dann weiter?

    Im Oktober habe ich gemerkt, dass meine Lebensumstände es gerade nicht zulassen, mich permanent um die Rückzahlung der Kaution zu kümmern. Ich hatte mich zu dem Zeitpunkt auch verschuldet. Grund hierfür war die neue Kaution für die neue Wohnung, die ich zahlen musste. Auf die alte Kaution habe ich ja noch warten müssen. Ich hatte das Glück, dass eine befreundete Person mir das Geld ohne weiteres leihen konnte. Was ich ansonsten gemacht hätte, weiß ich nicht. Somit hatte ich fast ein Jahr lang diese 600 Euro geliehene Kaution auf dem Gewissen und den Druck, diese Summe zurückzahlen zu müssen.

    Ich war ehrlich überrascht, als ich mich damit beschäftigt hatte, dass es keine formelle Frist gibt bis wann die Hausverwaltung die Kaution zurückzahlen muss. Ich finde das alles andere als fair! Für mich, als mietende Person, gibt es super viele Fristen, die ich einhalten muss. Aber wenn ich mein Geld wiederhaben will, gibt es auf einmal keine Grundlagen mehr. Natürlich habe ich davon schon mal gehört, dass Leute ewig keine Kaution erhalten haben. Aber das kann ja nicht so schwer sein.

    Wie ist der aktuelle Stand?

    Ich habe mir von mehreren Menschen und dem Solidaritätsnetzwerk helfen lassen. Zusammen haben wir geschafft, dass die Kaution zurückerstattet wird. Nach unzähligen Mails und Anrufen hat die Hausverwaltung die Kaution letztendlich überwiesen. Auch hier gab es immer wieder Probleme. Mal stimmten die Kontodaten nicht und häufig ging niemand ans Telefon. Wir konnten die Hausverwaltung unter Druck setzen, indem wir sagten, dass „weitere Schritte folgen“ würden, wenn sie nicht die Kaution bis zu einer bestimmten Deadline überweisen würden. Das war natürlich kein Bluff. Im Hintergrund berieten wir, wie wir an die Öffentlichkeit gehen könnten.

    Auch wenn ich diesen Menschen mega dankbar bin, dass sie mir geholfen haben, merke ich, dass es nicht deren Aufgabe ist sich um meine Probleme kümmern zu müssen. Mein Problem wurde am Ende zu einer Einzelaufgabe von einzelnen Leuten, aber am Ende betrifft mein Problem so viele Leute. Gesetzesänderungen und irgendwelche Fristen für die Kapitalist:innen ist hierbei erst der Anfang. Was wir allerdings alle zusammen müssen, ist dafür zu kämpfen, dass Menschen nicht mehr solche Probleme haben ihre Kaution nicht zu erhalten und dadurch in die Armut abrutschen.

    *Name geändert, vollständiger Name der Redaktion bekannt.

    Mehr lesen

    Perspektive Online
    direkt auf dein Handy!

    Weitere News