`
Sonntag, April 21, 2024
More

    Thüringen: Rechte Gewalt auf neuem Höchststand

    Teilen

    Die Betroffenenberatungsstelle “ezra” veröffentlichte am 5. April die Zahlen zu rassistischen und rechten Angriffen in Thüringen aus dem Jahr 2022: Jede Woche werden Menschen aus rassistischen oder antisemitischen Gründen Opfer von Gewalt.

    Für das Jahr 2022 wurden in Thüringen durch die Betroffenenberatungsstelle ezra insgesamt 180 rechte und rassistische Angriffe registriert, bei denen mindestens 374 Menschen unmittelbar betroffen waren. Damit kommt der Freistaat im Zentrum Deutschlands auf rund drei Angriffe pro Woche. Seit 2013 mit 45 Attacken stieg die Zahl konstant an und erreichte 2016 einen Höchststand (161). Dieses Niveau hielt sich bis 2018 (169), wobei sich die Zahl der Angriffe bis 2021 (124) verringerte. Mit dem vergangenen Jahr wurde nun wieder ein trauriger Rekord aufgestellt.

    Laut ezra ist vor allem ein Faktor besorgniserregend: Über 100 Kinder und Jugendliche waren Opfer faschistischer Attacken. Neben diesen Angriffen hat sich auch die Zahl der Attacken auf Journalist:innen massiv erhöht.

    Fundament der rechten Mobilisierung sind vor allem die regelmäßigen Versammlungen und Demonstrationen, die montags im ganzen Bundesland stattgefunden haben oder noch stattfinden. Dabei versammeln sich Faschist:innen mit Straßenkampferfahrung, Menschen der AfD, Personen der Querdenken-Szene oder Reichsbürger:innen. Die Anzahl derer, die sich keinem Spektrum zugehörig fühlen, aber auch kein Problem mit Faschist:innen haben und trotzdem die Versammlungen besuchen, ist ein zusätzliches Problem.

    Von den 180 Angriffen erfolgten 88 aus rassistischen Gründen, davon 38 gegen politische Gegner:innen und 27 gegen Journalist:innen. Die restlichen Attacken richteten sich gegen die LGBTI+-Gemeinschaft (5), gegen Politiker:innen (4), geschahen aus antisemitischen Gründen (2) oder weiteren Anlässen. Das Hauptmotiv bleiben rassistische Angriffe, die laut ezra in klarem Zusammenhang mit der Mobilisierung und der rassistischen Öffentlichkeitsarbeit der AfD stehen. Obwohl die erhobenen Zahlen schon sehr hoch sind, ist von einer Dunkelziffer auszugehen, die weitaus darüber liegt.

    Mehr lesen

    Perspektive Online
    direkt auf dein Handy!

    Weitere News