Amnesty International veröffentlicht Statistik zu Todesurteilen.

Laut der von Amnesty International veröffentlichten Zahlen wurden im Jahr 2016 offiziell 1.032 Menschen in 23 Ländern hingerichtet. Im Jahr 2015 waren es noch 1.634 Hinrichtungen in 25 Ländern. Dabei erhebt Amnesty keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Aussagen, da man vor allem auf die Angaben der einzelnen Länder angewiesen sei, so die Organisation. Dadurch ist die Aussagekraft dieser Zahlen natürlich beschränkt.

Die meisten Hinrichtungen fanden 2016 in China, Iran, Saudi-Arabien, Irak, Pakistan, Ägypten und den USA statt. Weißrussland, Botswana, Benin, Nigeria und Palästina haben die Todesstrafe im Jahr 2016 abgeschafft.

Die Zahl der neuen Verurteilungen zur Todesstrafe hat 2016 deutlich zugenommen. Mindestens 3.117 Menschen wurden in 55 Ländern zum Tode verurteilt. 2015 waren es 1.998 Verurteilungen in 61 Ländern. Ende 2016 warteten 18.848 Menschen, die zum Tode verurteilt wurden, auf die Ausführung der Strafe.