Gleicher Vorwurf wie gegen die deutsch-türkische, linke Journalistin.

Sie kam in den Morgenstunden: Gegen 2 Uhr nachts drang vergangene Woche die türkische Polizei bei zwei Anwältinnen der inhaftierten deutsch-türkischen, linken Journalistin Mesale Tolu ein.

Bei den beiden festgenommenen AnwältInnen handelt es sich um Özlem Gümüştaş (37) und Sezin Uçar (36). Ihnen wird nun das Gleiche vorgeworfen wie ihrer Mandantin: sie sollen Mitglied in einer terroristischen Vereinigung sein. Mittlerweile sitzen sie im Istanbuler Frauengefängnis „Bakirköy“ ein, in dem auch Mesale Tolu sitzt.

Das Verteidiger-Team rund um Tolu besteht aus mehr als 20 AnwältInnen. Eine von ihnen, Ezgi Güngördü, äußerte gegenüber der Bild-Zeitung: „Wir unterstützen all unsere festgenommenen Freunde, gegen die gesetzeswidrig vorgegangen wird.“

Bei ihrem letzten Verhandlungstag am 11.10. wurde die Untersuchungshaft von Tolu nochmals verlängert. Der nächste Prozess-Termin ist der 18. Dezember, ihr drohen bis zu 20 Jahre Haft.