Wunsch nach geregelteren Arbeitszeiten und weniger Stress.

Rund 17% der Beschäftigten in Deutschland arbeiten im Schichtbetrieb. Das sind 70% mehr als vor 20 Jahren. Was sind eigentlich die besonderen Probleme und Bedürfnisse dieser Gruppe? Das hat nun die Auswertung einer Umfrage des „Soziologischen Forschungsinstituts Göttingen“ (SOFI) unter 680.000 Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie ergeben.

Grundsätzlich arbeiten dort knapp ein Drittel im Schichtsystem. Davon arbeiten 68% in Früh- und Spätschicht, 28% im Dreischichtbetrieb und 4% in Dauernachtschicht. In Ostdeutschland arbeitet mit 55% sogar die Mehrheit der Befragten im Schichtbetrieb, im Westen sind es dagegen nur 30%. 86% der Schichtarbeitenden sind männlich, 14% weiblich.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

Rundum zufrieden mit ihrer Arbeit:

[graphs]
[graph title=“Nicht-Schichtarbeitende“ score=“54″]
[graph title=“Schichtarbeitende“ score=“35″]
[/graphs]

Mit der geforderten Flexibilität gut zurecht kommen…

[graphs]
[graph title=“Nicht-Schichtarbeitende“ score=“47″]
[graph title=“Schichtarbeitende“ score=“28″]
[/graphs]

Eine geregelte Arbeitszeit mit festem Anfang und Ende wünschen sich…

[graphs]
[graph title=“Nicht-Schichtarbeitende“ score=“17″]
[graph title=“Schichtarbeitende“ score=“40″]
[/graphs]

Bei der Arbeit gehetzt fühlen sich…

[graphs]
[graph title=“Nicht-Schichtarbeitende“ score=“25″]
[graph title=“Schichtarbeitende“ score=“34″]
[/graphs]