Der Handelsgigant Amazon machte 2018 kräftig Gewinn – und zahlt dafür aufgrund von Steuerschlupflöchern in den USA nicht einen Cent an Steuern.

Das geht aus einem Bericht des  „Institute on Taxation and Economic Policy“ (ITEP) hervor. Schon im Jahr 2017 hatte Amazon keine Einkommenssteuern auf ihre 5,6 Milliarden Dollar Gewinn in den USA gezahlt.

„Es ist schwer zu wissen, was genau sie tun“, sagte Steve Wamhoff, Direktor der Federal Tax Policy bei ITEP. „In ihren öffentlichen Dokumenten legen sie keine Steuerstrategie fest.“ Wahrscheinlich sei ein Mix aus Steuergutschriften, Schlupflöchern und Abschreibungsmöglichkeiten.

Gerade letztere sind mit dem neuen Tax Cuts and Jobs Act (TCJA) von Donald Trump erweitert worden. Dabei hatte Trump in der Öffentlichkeit erklärt, mit der Reform gerade Unternehmen wie Amazon mehr zur Kasse zu bitten.

Reichster Mann der Welt ist um 12 Milliarden Dollar reicher

„Dies ist eine Situation, in der die Rhetorik von Präsident Trump vollständig dem entgegensteht, was er tut, und was seine Politik verursacht“, erklärte Wamhoff. Schwerpunkt dieser Reform war des weiteren die Kürzung der Unternehmenssteuern von 35% auf 21%. Doch selbst diese Steuern können offenbar umgangen werden. Amazon ist jedoch nicht das einzige Unternehmen. Auch der Streaming-Anbieter Netflix zahlt für 2018 keine Einkommenssteuern.

Derweil explodieren die Staatsschulden in den USA. Aktuell betragen sie 22 Billionen US-Dollar. Jeden Tag muss der amerikanische Staat deshalb rund 900 Millionen US-Dollar an Zinsen zahlen.