Das Militärbündnis hat erstmals eine Weltraum-Strategie beschlossen. Im Vordergrund steht zunächst die strategisch wichtige Verteidigung von Satelliten.

Am vergangenen Donnerstag stellte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Rande des Treffens der Verteidigungsminister in Brüssel den Beschluss der neuen Strategie vor. „Der Weltraum ist für die Verteidigung und Abschreckung des Bündnisses von wesentlicher Bedeutung“, so Stoltenberg. Bei kommenden Kriegen und militärischen Auseinandersetzungen könnten Angriffe auf strategisch wichtige Satelliten oder der Einsatz von Waffen im All kriegsentscheidend sein.

Kein Militäreinsatz ohne Satelliten-Kommunikation

Schon heute findet so gut wie kein Militäreinsatz ohne die Unterstützung von Satelliten statt. Auch für die NATO wird das immer wichtiger. Die Satelliten werden zur Kommunikation, Navigation, sowie zur Aufklärung und Spionage eingesetzt.

Militärische Angriffe auf Satelliten würden daher zu einem massiven Schlag gegen eine Kriegspartei führen, der diese stark schwächen würde. Werden Satelliten durch Raketen abgeschossen oder durch Cyberangriffe gehackt, so würden sie auch Teile des öffentlichen Lebens lahmlegen, so etwa die Telekommunikation und über die Navigation Teile des Verkehrs.

70 Jahre NATO: Kein Grund zum Feiern!

Eigene Teilstreitkraft Weltraum

Nach der eigenen Strategie für den Einsatzbereich Weltraum könnte noch Ende diesen Jahres die Errichtung einer eigenen Teilstreitkraft Weltraum beginnen. Der Weltraum würde dann zu einem eigenständigen Operationsgebiet erklärt werden. Dann würden Angriffe und Auseinandersetzungen im Weltall genauso behandelt wie am Boden oder im Luft-, See- und Cyberraum.

Zuletzt hatte die NATO 2016 die eigenständige Teilstreitkraft Cyber gegründet. Damit wollte man die militärischen Fähigkeiten und Verteidigungsbereitschaft im Hinblick auf Stromnetze, Kommunikationstechnik und andere kritische Infrastruktur ausbauen.

Zunehmende Militarisierung und Konflikte im Weltall

Der Weltraum wird immer stärker militärisch genutzt, damit steigen auch die Spannungen zwischen den verschiedenen Staaten um die dortige Vorherrschaft. Unter anderem bauen die USA, Russland, China und Indien ihre militärischen Fähigkeiten im Weltraum gezielt aus.

Dies kann in der Zukunft eben auch zu militärischen Konflikten im Weltraum führen. Bereits jetzt werden etwa Anti-Satelliten-Raketen getestet und es wird an Waffen geforscht, die direkt von Satelliten aus abgefeuert werden können.