`
Dienstag, März 5, 2024
More

    Irische revolutionäre Gefangene im Hungerstreik

    Teilen

    
Vor einem Monat startete in Nordirland eine Repressions- und Festnahmewelle gegen mutmaßliche Mitglieder der „New IRA“. Fast alle betroffenen Menschen sind Mitglieder der revolutionären Partei „Saoradh“. Nun befinden sich mehrere Gefangene im Hungerstreik.

    Hungerstreiks haben in der irischen Befreiungsbewegung seit vielen Jahren eine große Bedeutung. Der Hungerstreik von 1981, der sich im nächsten Jahr zum 40. Mal jährt, hat bis heute eine hohe Symbolkraft. Damals kamen 10 Menschen im Protest gegen die Besatzung und für bessere Haftbedingungen zu Tode. Auch heute ist der Hungerstreik noch ein Kampfmittel der Bewegung und ihrer revolutionären Gefangenen.

    Aktuell wird er seitdem von Gefangenen eingesetzt, die ihm Rahmen der neuesten Repressionswelle gegen die Organisation „New IRA“ (Neue irisch-republikanische Armee) inhaftiert wurden. Die „Irish Republican Prisoners Welfare Association“ (IRPWA) verkündete am 23. September, dass die Gefangenen zu diesem Zeitpunkt gemeinsam schon 127,7 kg an Gewicht verloren hätten. Angehörige beschweren sich darüber, vom Gefängnis zu wenig Informationen über die Situation der Hungerstreikenden zu erhalten.

    Repression gegen vermeintliche „New IRA“-Mitglieder in Nordirland

    Die GefängnisärztInnen, welche die hungerstreikenden Gefangenen medizinisch betreuen, äußerten den Angehörigen der Gefangenen gegenüber bereits starke Bedenken über den gesundheitlichen Zustand der AktivistInnen. Sie fordern die Familien auf, eine Ansprechperson zu benennen, die ihre Zustimmung zu einer eventuell erforderlichen zwangsweisen medizinischen Behandlung geben kann.

    Außerhalb der Gefängnismauern organisieren die Organisationen IRPWA, Saoradh und Éistigí währenddessen die Solidaritätsaktionen mit den Gefangenen. Es fanden bereits mehrere Kundgebungen statt, auch wurden im Rahmen eines Aktionstags in verschiedenen Städten Schriftzüge mit der Parole „We support the Hunger strikers of 2020“ (Wir unterstützen die Hungerstreikenden von 2020) angebracht.

    Vom 26. bis zum 27.09. hat zudem in Dublin ein 24-stündiger Solidaritätshungerstreik stattgefunden.

    Mehr lesen

    Perspektive Online
    direkt auf dein Handy!

    Weitere News