`
Donnerstag, Mai 30, 2024
More

    Proteste gegen die IAA in München

    Teilen

    Am 07.09. eröffnete Bundeskanzlerin Merkel die diesjährige Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) Mobility in München. Sie ist eine der größten und wichtigsten Fachmessen für die Automobilindustrie. Jedes Jahr kommt es zu Gegenprotesten, so auch dieses Jahr.

    Aktivist:innen seilten sich am Morgen des Eröffnungstags von Autobahnbrücken ab, brachten Banner und Transparente an und überklebten Autobahnschilder. Aufgrund des Polizeieinsatzes gegen die Protestierenden mussten Fahrbahnen zum Teil gesperrt und Verkehr umgeleitet werden.

    Gegen Mittag wurden die Aktivist:innen dann von der Polizei abgeführt und es kam zu 25 Personalienfeststellungen. Den Betroffenen wird unter anderem gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und Nötigung vorgeworfen.

    Der Protest richtet sich gegen die milliardenschweren Automobilkonzerne, die maßgeblich von der Umweltverschmutzung durch Autos profitieren und Mitverantwortliche für die Klimakrise darstellen. Der Ausrichter der IAA, der Verband der Automobilindustrie (VDA), erklärte hingegen, dass die IAA Mobility den Weg zur klimaneutralen Mobilität zeige.

    Für die Aktivist:innen sind dies leere Worte – ein grüner Anstrich für die weitere Zerstörung der Natur. Sie führen ihren Protest fort: Für Freitag, 10. September, wurden bereits Blockaden und für Samstag, 11.9., eine Großdemonstration angekündigt.

    Mehr lesen

    Perspektive Online
    direkt auf dein Handy!

    Weitere News