`
Mittwoch, Mai 22, 2024
More

    „German-Overshoot-Day“ – Ab heute lebt Deutschland auf Pump

    Teilen

    Gemessen an den verbrauchten Ressourcen hat die Bundesrepublik Deutschland den Kipppunkt im Jahr erreicht, an dem die Nachfrage nach nachwachsenden Ressourcen die jährliche Reproduktion des Planeten übersteigt.

    Der Earth-Overshoot-Day ist eine jährliche Kampagne der Organisation “Global Footprint Network“, bei der das jeweilige Datum anhand des globalen ökologischen Fußabdrucks berechnet wird. Der Earth-Overshoot-Day wird dieses Jahr vermutlich Ende Juli erreicht werden. Deutschland als eine der führenden Industrienationen der Welt erreicht diesen Kipppunkt noch viel früher. Dieses Jahr liegt dieser am 4. Mai.

    Vor Deutschland erreichen bereits 39 andere Staaten ihren nationalen Overshoot-Day. Darunter auf Platz eins Katar am 10. Februar oder Luxemburg auf Platz zwei am 14. Februar. Aber auch Länder, die eine geringere Wirtschaftskraft aufweisen, liegen weit oben in der Liste. Darunter Estland (14.3.), Trinidad und Tobago (19.3.), Mongolei (21.3.) oder Malta 16.4.). Die USA liegen auf Platz sieben und erreichen die Grenze der natürlich nachwachsenden Ressourcen am 31. März (genau wie Kanada und die Vereinigten Arabischen Emirate).

    Bei der Festlegung des Datums werden die biologische Kapazität des Planeten in Bezug auf Aufbau von Ressourcen, Aufnahme von Müll und Emissionen und der Bedarf an Wäldern, Nutzflächen, Wasser und Fischbeständen berechnet. Gleichzeitig wird überschlagen, wie viele Erdkugeln die jeweilige Nation bräuchte, um ihren derzeitigen Ressourcenhunger zu stillen.

    Am 4. Mai lebt die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland in einem Ressourcendefizit und bräuchte rund drei Erden, um das jährliche Ressourceneinkommen zu kompensieren. Damit werden folglich die nachkommenden Generationen und vor allem der globale Süden stark belastet.

    Innerhalb der Statistik gibt es auch Länder, die den Überlastungstag nie erreichen. Dazu zählen unteranderem Afghanistan, Bangladesch, der Kongo, Haiti, Madagaskar oder die Philippinen.

    Mehr lesen

    Perspektive Online
    direkt auf dein Handy!

    Weitere News