`
Dienstag, April 16, 2024
More

    Anstieg der Strompreise 2023 um weitere 60% erwartet

    Teilen

    Die Preise steigen und steigen, und kein Ende ist in Sicht. Die kommunalen Stadtwerke rechnen auch für das Jahr 2023 mit weiteren starken Preisanstiegen für Strom.

    Auch wenn die Strompreise zur Zeit nicht so stark explodieren wie die Gaspreise, so erwarten die kommunalen Stadtwerke doch auch hier einen weiteren starken Preisanstieg. Bislang seien die Preissteigerungen unter anderem wegen der weggefallenen EEG-Umlage mit rund 10% deutlich geringer ausgefallen als beim Gas, sagte ein Sprecher des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vom Freitag. Für das kommende Jahr würden nun aber „tendenziell Preissteigerungen um die 60 Prozent erwartet“.

    Beim Gas müssten die Endkunden der Stadtwerke „derzeit häufig zwischen 30 und 60 Prozent“ mehr zahlen, so der Sprecher weiter. Einzelne Anbieter hätten ihre Preise jedoch auch mehr als verdoppelt. Diese Entwicklung könnte sich fortsetzen „und eventuell auch noch einmal verschärfen“. Dies wäre besonders dann der Fall, wenn es in diesem Jahr einen extrem harten und langen Winter geben würde.

    Immer mehr Menschen werden Rechnungen nicht bezahlen können

    Die massiven Preisexplosionen bei Strom und Gas werden in den kommenden Monaten dazu führen, dass immer mehr Menschen ihre Energierechnungen nicht mehr begleichen können. Bereits jetzt gehen rund 40% der deutschen Bevölkerung davon aus, dass sie ihre Abgaben für Strom und Gas nicht werden leisten können oder wenn, dann nur mit erheblichen Schwierigkeiten.

    Bei nochmals stark steigenden Preisen wird sich ihre Zahl weiter erhöhen. Dies liegt vor allem daran, dass viele Menschen ihre Ersparnisse bereits während der Hoch-Zeiten der Corona-Pandemie und durch die bisherigen Preissteigerungen aufgebraucht haben und nicht mehr auf sie zurückgreifen können.

    Mehr lesen

    Perspektive Online
    direkt auf dein Handy!

    Weitere News