`
Sonntag, April 14, 2024
More

    Eine zweite Erde bitte – Earth-Overshoot-Day 2022

    Teilen

    Am 28. Juli 2022 hat die Erdbevölkerung den Kipppunkt des Jahres erreicht, an dem die Nachfrage nach nachwachsenden Ressourcen die jährliche Reproduktion des Planeten übersteigt.

    Der „Erderschöpfungstag“ (Earth-Overshoot-Day) markiert das Datum, an dem die Menschheit alle natürlichen Vorräte verbraucht hat, die die Erde im Laufe eines Jahres regeneriert. In diesem Jahr liegt er so früh, dass es fast zwei Erdkugeln geben müsste, um den Ressourcenhunger der Menschheit zu stillen.

    Bereits im März hat die Bundesrepublik den „End of Fish Day“ und im Mai den „German-Overshoot-Day“ erreicht. Nun am 28. Juli lebt die Bevölkerung des gesamten Planeten in einem Ressourcendefizit und bräuchte rund zwei Erden, um das jährliche Ressourceneinkommen zu kompensieren. Damit werden folglich die nachkommenden Generationen und vor allem die neokolonial abhängigen Länder stark belastet.

    Innerhalb der Statistik gibt es aber auch Länder, die den Überlastungstag nie erreichen. Dazu zählen unter anderem Afghanistan, Bangladesch, der Kongo, Haiti, Madagaskar oder die Philippinen.

    Bei der Berechnung des globalen Kipppunktes wird die biologische Kapazität des Planeten in Bezug auf Aufbau von Ressourcen, Aufnahme von Müll, Emissionen und dem Bedarf an Wäldern, Nutzflächen, Wasser und Fischbeständen berechnet.

    Erster Overshoot Day 1971

    In den 70er Jahren wurde die Grenze zum ersten Mal überschritten: Am 21. Dezember 1971 überstieg der jährliche Verbrauch an natürlichen Ressourcen die Kapazitäten der Erde. Noch zehn Jahre zuvor ließ die Menschheit bei ihrer Inanspruchnahme Ressourcen übrig. Seitdem verschiebt sich das Datum des Global Overshoot Day immer weiter nach vorn:

    • 1990 war es der 7. Dezember.
    • 1995 der 21. November.
    • 2000 der 1. November.
    • 2010 bereits der 21. August.
    • Und 2022 der 28. Juli.

    Aufgrund der Wirtschafts- und Coronakrise und der damit einhergehenden Produktions- und Tourismus-Einbrüche verschob sich das Datum im Jahr 2020 erstmals wieder leicht nach hinten auf den 22. August.

    Sollte das kapitalistische Wirtschaftssystem mit seinem Zwang zur Profitmaximierung und der damit einhergehenden Umweltzerstörung weiter bestehen, wird die Menschheit ab 2050 jährlich zwei Planeten brauchen, um ihren Energie-Hunger zu stillen.

    Mehr lesen

    Perspektive Online
    direkt auf dein Handy!

    Weitere News