`
Sonntag, Mai 19, 2024
More

    Wollten sie Imame töten und Rattengift verteilen? – Erneut rechte Terrorgruppe in Frankreich vor Gericht

    Teilen

    In Frankreich werden erneut Mitglieder einer rechten Terrorgruppe angeklagt. Unter den Angeklagten befinden sich mehrere Soldaten und ein Diplomat. Sie hatten 2018 und 2019 Attentate gegen Muslim:innen geplant.

    Im Juni 2018 wurden Gründer und Führungspersonal der “Action des forces opérationnelles” (AFO, deutsch „Aktion der Einsatzkräfte“) in Frankreich festgenommen. Fünf Jahre später hat jetzt die Sonderstaatsanwaltschaft für Antiterrorismus Anklage erhoben.

    Vor Gericht werden 16 mutmaßliche Mitglieder der AFO stehen. Unter den 13 Männern und drei Frauen sind ein Diplomat und mehrere ehemalige Soldaten. 15 von ihnen wird die Bildung einer terroristischen Gruppe vorgeworfen, die 2018 und 2019 Attentate gegen Muslim:innen geplant haben soll. Einem Angeklagten wird unbefugter Waffenbesitz vorgeworfen. Gemessen an der Anzahl der angeklagten Personen ist dieser Fall der umfangreichste, der bisher vor Gericht verhandelt wurde.

    Imame ermorden, Rattengift verteilen

    Die Gruppe flog auf, bevor sie ihre Pläne durchführen konnte. Zu diesen zählte unter anderem, Imame zu töten, als “halal” gekennzeichnete Lebensmittel mit Rattengift zu versetzen und Sprengstoff in die Fahrzeuge muslimischer Familien zu werfen. Im Verhör gaben Mitglieder an, den „Großen Austausch“ zu befürchten, also die „Ersetzung“ des französischen Volkes durch Muslim:innen, und sich auf einen kommenden „Bürgerkrieg“ gegen die „islamistische Bedrohung“ vorbereitet zu haben. Aber auch Schwarze, „selbst solche mit katholischem Glauben“ und linke Aktivist:innen gehörten zu den erklärten Feinden.

    Der Ursprung der AFO liegt im Verein “Volontaires pour la France” (VPF, deutsch „Freiwillige für Frankreich“), der unter der Leitung des Ex-Generals Antoine Martinez und dem Politiker Yvan Blot 2015 gegründet wurde. Die Organisation nennt als ihre Ziele, die „Islamisierung und Afrikanisierung Europas zu bekämpfen“ und „die französische Identität zu verteidigen“.

    Blot ist ehemaliger Europaabgeordneter der rechten Front National, während Martinez 2021 zu den Militärs gehörte, die in einem offenen Brief die französische Regierung zu härterem Vorgehen gegen die eigene Bevölkerung aufforderten und mit einem Putsch drohten.

    Französische Militärangehörige drohen mit Bürgerkrieg

    Da VPF Legalismus propagierte, gründeten einige Mitglieder im Sommer 2017 die AFO. Sie sollte ursprünglich der bewaffnete Arm von VPF werden, spaltete sich jedoch im Herbst desselben Jahres ab. Mehrere Teile folgten den Gründer:innen von AFO – Guy S. und Dominique C. – insgesamt wohl mehr als 50 Personen. Rekrutiert habe AFO danach vor allem innerhalb der Armee, der Polizei, privaten Sicherheitsdiensten, Schützenvereinen und unter Reservist:innen.

    Mehr lesen

    Perspektive Online
    direkt auf dein Handy!

    Weitere News