Kurz vor Weihnachten hat die Gewerkschaft ver.di die Beschäftigten beim Versandhändler Amazon zum Streik aufgerufen. Er soll von heute bis Heiligabend gehen. Die Gewerkschaft fordert vom Großkonzern endlich einen Tarifvertrag.

Ab heute sollen bei Amazon in Leipzig die Bänder in der Früh- und Spätschicht stillstehen. Der Ausstand soll bis zum 24.12.2018 gehen. Mitten in der Weihnachtszeit will die Gewerkschaft ver.di damit den Druck erhöhen, einen Tarifvertrag abzuschließen, um den nun seit mehr als 5 Jahren gerungen wird. Damit könnte es zu Lieferengpässen für Amazon-Kunden kommen.

In einem Aufruf der ver.di-Vertrauensleute und Hauptamtlichen an die KollegInnen bei Amazon erklärten diese dazu: „Tag für Tag erfüllen wir die Wünsche der Kunden. Doch wer erfüllt unsere? Wo ist der Tarifvertrag? Wo ist das Urlaubsgeld? Der Tariflohn? Gesunde Arbeitsplätze? Eine gute Pausenregelung? Diese Wünsche werden uns leider nicht erfüllt! Daher werden wir weiterkämpfen und ein Zeichen setzen!“

Auch in Werne in Nordrhein-Westfalen soll gestreikt werden – vorerst bis Dienstag. Der Streik könne laut einem Gewerkschaftssprecher auch noch auf weitere Standorte ausgeweitet werden.

[paypal_donation_button align=“left“]