Donald Trump verteidigte den Abzug der US-Truppen aus dem Norden Syriens mit der Aussage, die Kurden hätten die USA während des Zweiten Weltkrieges nicht unterstützt und nicht an der Schlacht in der Normandie teilgenommen. Doch ist das historisch korrekt?

Wenn es nach Präsident Donald Trump ginge, so wäre die Welt fein säuberlich in Schwarz und Weiß getrennt: Die Kurden kämpfen ausschließlich für ihr Land, die Amerikaner haben den Zweiten Weltkrieg ganz allein bestritten, und durch die Anhänger des IS bestünde keine Gefahr, da sie ausnahmslos nach Europa fliehen würden.

Der kurdische Fernsehsender Rûdaw widerlegt diese haltlose Argumentation und lässt den Autor und Weltkriegsveteran Ahmad Mustafa Delzar zu Wort kommen.

„Wie soll Trump das wissen? Er war doch nicht mal geboren.“

Ahmad Delzar wurde 1920 geboren und schloss sich 1943 der Streitkraft „Iraq Levies“ an. Diese wurde von den Briten während des Ersten Weltkrieges aufgestellt und sollte britische Stützpunkte im besetzten Irak bewachen. Die Levies bestanden hauptsächlich aus Assyrern, Kurden, wenigen Arabern und irakischen Turkmenen. Ab 1942 wurden deren Kämpfer auch an Kriegsschauplätze außerhalb des Iraks versetzt und unterstanden britischem Befehl.

Delzar selbst war laut eigener Aussage der achttausendste Kämpfer, der einberufen und in der Stadt Habbaniyah, im Westen von Bagdad, ausgebildet wurde. Ab 1944 wurde er nach Syrien und in das Mandatsgebiet Palästina versetzt, wo er bis zum Ende des Krieges blieb.

Der fast einhundert jährige Ahmad Delzar berichtet, dass kurdische Soldaten dieser Einheit an den Kämpfen in Italien, Albanien, Griechenland und Zypern teilgenommen hätten. Neben Delzar selbst hätten sich auch Familienangehörige anderer Soldaten bei dem Sender Rûdaw gemeldet. Sie haben Fotos und Dokumente eingereicht, die belegen könnten, dass sich ihre Großväter auf britischer Seite sehr wohl am Zweiten Weltkrieg gekämpft hätten. Die „Iraq Levies“ beweisen, dass die Aussagen Trumps geschichtsvergessen sind und der historischen Realität nicht entsprechen. Die Einheit selbst wurde im Mai 1955 aufgelöst.