`
Samstag, Juli 13, 2024
More

    USA planen tausende Soldaten aus Deutschland abzuziehen

    Teilen

    Bereits im Herbst 2019 drohten die USA damit, einen großen Teil ihrer Soldaten aus Deutschland abzuziehen. Nun scheinen sich die Pläne konkretisiert zu haben. Bis zum Herbst 2020 sollen mindestens 9.500 der 34.500 in Deutschland stationierten US-Soldaten abgezogen werden.

    Wie das Wall Street Journal berichtet, habe das US-Verteidigungsministerium seit rund einem Jahr an den Plänen zum Abzug eines großen Teils der in Deutschland stationierten US-amerikanischen Soldaten gearbeitet und diesen nun abgeschlossen.

    Laut diesen Informationen wollen die USA eine neue Obergrenze von 25.000 US-Soldaten einführen, die maximal gleichzeitig in Deutschland stationiert werden dürfen. Ein Teil der 9.500 Soldaten, die abgezogen werden sollen, soll nach Polen bzw. zurück in die USA verlegt werden.

    Das Nachrichtenmagazin Spiegel berichtet, dass das Weiße Haus einen Teil des Kongresses darüber informiert habe, dass bis zum Herbst 2020 zwischen 5.000 und 15.000 US-Soldaten aus Deutschland abgezogen werden sollen. Eine offizielle Stellungnahme des Weißen Hauses oder des Pentagon gibt es dazu bisher nicht. Auch im Auswärtigen Amt sollen keine Informationen darüber vorliegen.

    USA drohen mit Truppenabzug aus Deutschland

    Deutschland und vor allem der Rheinland-pfälzische US-Stützpunkt Ramstein ist für die USA eines der wichtigsten militärischen Drehkreuze weltweit. Von hier aus werden alle US-Militäreinsätze in Afrika und Westasien gesteuert. Außerdem laufen alle Truppen- und Materialtransporte über die Basis in Ramstein.

    Zu den zehntausenden US-Soldaten in Deutschland kommen noch einmal 17.000 amerikanische und 12.000 deutsche Zivilisten hinzu, die von den US-Truppen beschäftigt wurden. Viele zehntausend weitere Arbeitsplätze hängen in Süddeutschland zudem von den amerikanischen Streitkräften ab.

    Die USA hatten bereits in der Vergangenheit ihre Truppenstärke in Deutschland schrittweise verringert: Waren im Jahr 1985 – kurz vor Ende des „Kalten Kriegs“ – noch über 240.000 US-Streitkräfte in der BRD stationiert, lag ihre Zahl im Jahr 2000 noch bei ca. 70.000. Auch unter Präsident Obama wurde die Truppenstärke zwischenzeitlich weiter reduziert.

    Mehr lesen

    Perspektive Online
    direkt auf dein Handy!

    Weitere News