Ende 2019 schoss der damals 72-Jährige CDU-Politiker Hans-Josef Bähner auf den 20-jährigen Krys. Dabei habe sich der rechte Politiker an der Lautstärke der Jugendlichen gestört. Zudem soll er den Betroffenen und seine Freunde rassistisch beleidigt haben. Nun ist der erste Gerichtstermin bekannt geworden. Der Auftakt ist am 3. März 2021 – 14 Monate nach dem mutmaßlich rechten Schusswaffen-Angriff.

Die Vorwürfe gegen den ehemaligen CDU-Politiker Hans-Josef Bähner aus Köln-Porz wiegen schwer: er soll am 30. Dezember mit einer Handfeuerwaffe auf den 20-jährigen Krys geschossen und ihn dabei an seiner Schulter verletzt haben.

Dieser hatte zuvor den Abend mit Freunden am Rheinufer verbracht. Dabei sollen sie aus Bähners Sicht zu laut gewesen seien. Es kam zum Streit, bei dem der CDU-Politiker die Jugendlichen auch rassistisch beleidigt haben soll. „,Haut ab ihr Scheiß-Kanacken, ihr Dreckspack“, soll er gerufen haben, wie Betroffene berichteten.

Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung fand die Polizei fünf scharfe Waffen, von denen nur vier auf einer Waffenbesitzkarte registriert gewesen sein sollen. Außerdem sei eine „nicht unerhebliche“ Menge an Schwarzpulver gefunden worden.

Prozess-Termin steht fest – 14 Monate nach dem Vorfall

Trotz Schusswaffen-Angriffs musste Bähner nicht in Untersuchungshaft, was vielfach kritisiert wurde. Ende Mai, also rund sechs Monate nach dem Angriff, wurde dann Anklage erhoben.

Der CDU-Politiker ist wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und unerlaubten Waffenbesitzes angeklagt. Ein versuchtes Tötungsdelikt wurde nicht gesehen.

Wie der Kölner Stadtanzeiger nun unter Berufung auf einen Gerichtssprecher berichtet, steht jetzt auch der erste Gerichtstermin fest. Der Prozess vor dem Kölner Landgericht startet am 3. März kommenden Jahres. Insgesamt sind fünf Verhandlungstage vorgesehen.

Proteste zu erwarten

Von Beginn an wird der Fall von Protesten begleitet. So unterbrachen etwa 20 Jugendliche nach dem Angriff die erste Sitzung der Bezirksvertretung Köln-Porz, in welcher der CDU-Politiker einen Sitz hatte. Demonstrierende entrollten Transparente in der Sitzung und forderten „Gerechtigkeit für Krys“.

Auch für die kommenden Verhandlungs-Termine ist eine politische Prozessbegleitung zu erwarten.

#Baehner: Rechter CDU-Politiker schoss auf 20-Jährigen – nun wird Anklage erhoben


Wir schreiben für Perspektive – ehrenamtlich und aus Überzeugung. Wir schalten keine Werbung und nehmen kein Geld von Staat oder Konzernen an. Hilf' uns dabei, unseren unabhängigen Journalismus zu erweitern: mit einer einmaligen Spende, einem regelmäßigen Beitrag bei Paypal, Steady oder am besten als Mitglied in unserem Förderverein.