Dennoch starker Rückgang zum Vorjahr0

Durchschnittlich wurde im vergangenen Jahr jeden Tag eine Unterkunft von Geflüchteten angegriffen. Das geht aus der polizeilichen Kriminalstatistik hervor, die heute offiziell vorgestellt wurde.

So wurden im vergangenen Jahr 312 Anschläge statistisch erfasst. Damit gab es 2017 zum Glück deutlich weniger Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte als im Vorjahr. Im Jahr 2016 waren noch 995 Anschläge auf Unterkünfte von Geflüchteten registriert worden, also täglich durchschnittlich drei Geflüchteten-Unterkünfte. Im Jahr 2015 hatte das BKA sogar 1031 Übergriffe gezählt. 2014 waren es noch unter 200.

Bereits Ende des Monats war bekannt geworden, dass die Gesamtzahl regisierter Straftaten gesunken ist. So betrug die Gesamtkriminalität in Deutschland 5,76 Millionen Straftaten im Jahr 2017 – 10% weniger als noch im Vorjahr.

Warum die Statistik dennoch mit Vorsicht zu genießen, ist lesen Sie hier.

Eine verlässliche Übersicht über Angriffe auf Unterkünfte findet sich in der Webdokumentation der „Antirassistischen Initiative Dokumentationsstelle“.