`
Samstag, Dezember 9, 2023
More

    Türkei: Bombenanschlag auf das Innenministerium in Ankara

    Teilen

    Im Regierungsviertel Ankaras, nahe dem Innenministerium, sollen zwei Personen einen Bombenanschlag verübt haben. Im Zuge dessen kam es zu einer bewaffneten Auseinandersetzung, beide Angreifer seien nun tot. Die Regierung verhängte eine Nachrichtensperre.

    Gegen 9:30 Uhr heute morgen gab es einen Bombenanschlag in der Nähe des türkischen Innenministeriums. In dessen Verlauf und der bewaffneten Auseinandersetzung starben die beiden mutmaßlichen Angreifer, zwei Polizisten wurden leicht verletzt. Heute sollte das türkische Parlament nach einer Sommerpause mit einer Zeremonie wiedereröffnet werden.

    Laut Angaben des Innenministeriums hatten die Angreifer den Eingang des Innenministeriums zum Ziel. Vor Ort waren auch Spezialeinheiten der Polizei und Bombenentschärfungsteams, die im Anschluss kontrollierte Sprengungen vornahmen.

    Der Innenminister Ali Yerlikaya erklärte dazu: „Gegen 9.30 Uhr kamen zwei Terroristen mit einem leichten Nutzfahrzeug vor das Eingangstor der Generaldirektion Sicherheit unseres Innenministeriums und verübten einen Bombenanschlag. Einer der Terroristen sprengte sich in die Luft, der andere Terrorist wurde neutralisiert. Zwei unserer Polizisten wurden bei dem Brand leicht verletzt. Ich wünsche unseren Helden eine baldige Genesung.“

    Der Justizminister Yılmaz Tunç erklärte über die Plattform “X” (vormals twitter): “Unser Kampf gegen den Terrorismus wird noch entschlossener weitergehen, daran sollte niemand zweifeln”. Von welchem Terrorismus er sprach bleibt ebenso offen, wie die Identität der mutmaßlichen Angreifer unbekannt ist.

    Journalist:innen vor Ort haben derzeit keine Möglichkeit, Informationen zu den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zu erhalten. Die Regierung hat eine Nachrichtensperre ausgesprochen.

    Mehr lesen

    Perspektive Online
    direkt auf dein Handy!

    Weitere News